Geranien überwintern: Tipps

Geranien zu überwintern ist mit Hilfe verschiedener Tipps sehr gut möglich, nach dem Winter erfreuen sie uns dann im nächsten Jahr mit üppiger Blüte.


Geranien gehören zu den beliebtesten Balkonpflanzen der Deutschen, um so verständlicher ist der Wunsch, Geranien, die letzten Sommer so üppig geblüht haben, über den Winter zu bringen und im nächsten Sommer zu neuem Leben zu erwecken. Will man Geranien überwintern, so gibt eine ganze Menge Tipps und Tricks, mit deren Hilfe die dekorativen Blühpflanzen die Ruhezeit überstehen können.

Tipps mit deren Hilfe Geranien überwintern
Sollen Geranien überwintern, so gibt es zum Einen die Möglichkeit, sie Mitte Oktober in einen hellen, kühlen Raum zu stellen, auf 15 Zentimeter zurückzuschneiden und hier mäßig zu gießen.
Bevor die Pflanzen ins Haus geholt werden, sollte man nicht versäumen, sie von Schädlingen zu befreien, indem man sie mit einem entsprechenden Mittel behandelt. Anfang Februar nimmt man die Geranien aus ihrem Topf, entfernt die alte Erde und pflanzt sie in neue Balkonblumenerde, jetzt können sie sich auf der Fensterbank so lange entwickeln, bis die Nächte frostfrei sind, um dann den Betrachter wieder mit üppiger Blütenpracht zu erfreuen.

Kopfüber in den Keller
Im Oktober/November holt man die Pflanzen vom Balkon ins Haus, schneidet die dünnen Triebe weg und entfernt so weit als möglich die Blätter, dann verkleinert man den Erdballen und schneidet die Wurzeln zurück, hierbei ist darauf zu achten, dass alle langen Wurzeln gekürzt werden. Als nächstes wird der Erdballen zunächst in Zeitungspapier eingeschlagen, danach in eine dünne Plastiktüte gewickelt, die man verschnürt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schnürung, besonders im Bereich der Triebe nicht zu eng vorgenommen und damit der Pflanze die "Luft abgeschnürt" wird, danach werden die Geranien mit dem Kopf nach unten in den dunklen Keller gehängt. Der verkleinerte Erdballen reguliert hierbei die Feuchtigkeit und die entfernten Blätter sorgen dafür, dass die Pflanze nicht weiter austreibt und in die Winterruhe kommt. Geranien überwintern auf diese Weise bis etwa Februar/März, sie werden jetzt auf etwa fünf bis acht Zentimeter zurückgeschnitten, in frische Erde gepflanzt und idealerweise in einen hellen Raum mit etwa 16 Grad Celsius gestellt.