Geschirrspüler richtig entkalken - so wirds gemacht

Jeder kann mit kleinen Tipps und Tricks selber seinen Geschirrspüler richtig entkalken und dadurch viel Geld für Reparaturen sparen.


In fast jeder Küche verrichtet heutzutage ein Geschirrspüler den lästigen Abwasch. Oft vergisst man darüber, dass es sich bei diesem Alltagshelfer, um ein empfindliches und teures Gerät handelt. Kalk gelangt mit dem Wasser bei jedem Spülgang in die Maschine und setzt sich besonders am Heizstab ab. Aber durch die Regelmäßige Pflege des Geschirrspülers, lässt sich sein Leben deutlich verlängern. Die folgende Anleitung bietet wertvolle Tipps, wie man seinen Geschirrspüler richtig entkalken kann.

In wenigen Schritten den Geschirrspüler richtig entkalken

  • Auch wenn sich durch Unterschiede in der Wasserhärte und der Nutzungshäufigkeit nur schwer ein fester Abstand festlegen lässt, in dem man den Geschirrspüler richtig entkalken sollte, ist diese Arbeit mindestens jedes halbe Jahr durchzuführen. Ist aber eine deutliche Verkalkung der Maschine zu erkennen, kann der Zeitabstand verkürzt werden.
  • Der einfachste Weg ist die Verwendung von Geschirrspülmaschinenreiniger aus dem Drogeriemarkt. Hierbei wird die Entkalkerflüssigkeit meist in der geöffneten Flasche direkt in dem leeren Geschirrspüler platziert. Anschließend wird ein Intensivreinigungsprogramm bei ungefähr 70 Grad durchgeführt und die Maschine ist wieder wie neu. Wer bei der Reinigung seines Geschirrspülers lieber natürliche Produkte verwenden will, kann auf Zitronensäure zurückgreifen.

Mit Zitronensäure auf natürlichem Weg den Kalk bekämpfen

  • Da fertig gekaufte Entkalkerflüssigkeiten für Geschirrspülmaschinen oft aus einem chemischen Cocktail bestehen, der unangenehm riechen oder auch in der Handhabung nicht ganz ungefährlich sein kann, bietet Zitronensäure einen natürlichen und günstigen Weg, den Geschirrspüler zu entkalken.
  • Für die Reinigung des Geschirrspülers werden sechs bis acht Esslöffel Zitronensäure in die Maschine eingestreut. Dabei sollte das empfindliche Sieb der Maschine freigelassen werden. Anschließend wird wieder ein Spülgang mit ungefähr 70 Grad eingestellt.
  • Dabei sollte unbedingt auf einen Vorspülgang verzichtet werden, da ansonsten die Zitronensäure aus dem Geschirrspüler gewaschen wird, bevor sie ihre Wirkung entfalten kann. Oft lässt sich Zitronensäure in Drogeriemärkten oder günstig im Internet erstehen.
  • Durch diese einfachen Wege kann jeder seinen Geschirrspüler richtig entkalken und dabei langfristig viel Geld und Nerven sparen. Auch ist das Reinigungsergebnis des Geschirrspülers nach einer solchen Behandlung oft deutlich besser. Denn nur ein sauberer Geschirrspüler kann auch sauberes Geschirr liefern.