Geschossdeckendämmung: Nutzen und Kosten

Die Geschossdeckendämmung lohnt sich in vielerlei Hinsicht, da Heizenergie eingespart, das Wohnklima optimiert und die Umwelt durch die Verringerung des CO2-Ausstoßes entlastet wird.


Die Wärme im Haus steigt immer nach oben und entweicht bei einer fehlenden Geschossdeckendämmung ungenutzt in die Atmosphäre. So kann knapp ein Drittel der Heizenergie verloren gehen. Dabei ist es ganz einfach, eine Geschossdeckendämmung selbst durchzuführen. Dachräume, die nicht ausbaufähig sind, werden auf der Bodenfläche gedämmt. Das ist die einfachste und günstigste Methode. Der beheizte Gebäudeteil wird bei diesem Verfahren vom kalten Dachraum getrennt. Materialaufwand und Kosten sind sehr gering. Diese Maßnahme kann innerhalb von ein bis zwei Tagen in Eigenleistung durchgeführt werden.

Nutzen der Geschossdeckendämmung
Schon nach wenigen Jahren bringen die eingesparten Heizkosten eine attraktive Rendite. Die Mühe hat sich also gelohnt, da ein relativ kleiner Aufwand eine große Kosten-und Energieeinsparung bringt. Allein durch den geringen finanziellen und zeitlichen Aufwand können ganz leicht bis zu 30 % der Heizkosten eingespart werden. Zugleich erhält das Haus durch die Dämmung eine Wertsteigerung. Seit Einführung des Energieausweises muss der Hauseigentümer belegen können, wie hoch der Energieverbrauch seines Hauses tatsächlich ist. Die Geschossdeckendämmung bringt also entscheidende Vorteile bei Verkauf oder Vermietung. Auch das Wohnklima wird deutlich verbessert. Aufgrund der Dachbodendämmung bleibt die beheizte Luft in den Räumen und wird nicht in den unbeheizten Dachboden abgegeben. Und zu guter Letzt leistet die Dachbodendeckendämmung auch einen nicht unerheblichen Umweltbeitrag: Der Heizölverbrauch wird gesenkt und der Ausstoß des umweltbelastenden CO2 deutlich verringert.

Das Einsparungspotenzial
Schon ein einziger ungedämmter Quadratmeter Dachgeschossdecke kostet den Hauseigentümer zwischen zehn und 15 Liter Heizöl im Jahr. Durch eine optimale Dämmung kann der Verbrauch auf bis zu ein bis zwei Liter je m² reduziert werden. Bei einer Dachgeschossfläche von beispielsweise 100 m² und einem Heizölpreis von ungefähr 0,80 EUR pro Liter beträgt die Kostenersparnis ca. 800 EUR im Jahr. Mit dieser Rechnung wird schnell deutlich, dass sich eine Dachbodendämmung auf jeden Fall rentiert.

Staatliche Förderung
Eine Geschossdeckendämmung lohnt sich auch aufgrund der staatlichen Förderung. Sie kann als Teil einer umfangreichen Modernisierungsmaßnahme im Rahmen des CO2-Gebäudesanierungsprogramms des Bundes beantragt werden oder als Einzelmaßnahme gefördert werden. Für den Bauherrn ist vor allem das Gebäudesanierungsprogramm aufgrund attraktiver Zinskonditionen besonders interessant.