Geschwindigkeitsübertretung: So teuer wird es wirklich

Eine Auflistung der Kosten einer Geschwindigkeitsübertretung innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften laut aktuellem Bußgeldkatalog.


Die Autofahrer sind durch ständig steigende Kosten verunsichert, was sie wirklich bei einer Geschwindigkeitsübertretung zahlen müssen. Bei der folgenden Aufstellung sind die Kosten und Konsequenzen für Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften, innerhalb geschlossener Ortschaften in Klammern, angegeben.

Folgen einer Geschwindigkeitsübertretung
Ein Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit bis zehn Kilometer pro Stunde kostet bereits 10 (15) €. Ab einer Übertretung von elf bis 15 Kilometer pro Stunde werden bereits 20 (25) € und von 16 bis 20 Kilometer pro Stunde 30 (35) € fällig. Ab einer Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit ab 21 Kilometer pro Stunde kommen zusätzlich Punkte in Flensburg hinzu. Bei mehr als 21 bis 25 Kilometer pro Stunde zu hoher Geschwindigkeit werden 70 (80) € fällig und ein Punkt in Flensburg wird notiert. Ist der Fahrer 26 bis 30 Kilometer pro Stunde zu schnell, muss er 80 (100) Euro € zahlen und bekommt drei Punkte, bei einer Überschreitung von 31 bis 40 Kilometer pro Stunde liegen die Kosten bereits bei 120 (160) € und auch drei Punkten (zusätzlich ein Monat Fahrverbot). Bei einer Geschwindigkeitsübertretung von 41 bis 50 Kilometer pro Stunde winken nicht nur ein Bußgeld von 160 (200) € und drei (vier) Punkte in Flensburg, sondern zusätzlich ein Fahrverbot für ein Monat. Ab einer Geschwindigkeit von 51 bis 60 Kilometer pro Stunde über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit muss man 240 (280) € bezahlen, bekommt vier Punkte und erhält ebenfalls einen (zwei) Monat(e) Fahrverbot. Bei einer Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 61 bis 70 Kilometer pro Stunde werden 440 (480) € und vier Punkte berechnet und das Fahrverbot beträgt zwei (drei) Monate. Das höchste Bußgeld wird bei einer Geschwindigkeitsübertretung ab 71 Kilometer pro Stunde fällig und beträgt 600 (680) €, vier Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. Wer innerhalb eines Jahres zwei Mal die Geschwindigkeit mit mehr als 25 Kilometer pro Stunde überschreitet, kann ebenfalls ein Fahrverbot erhalten, gleiches gilt bei insgesamt drei Einträge unter 25 Kilometer pro Stunde.

Konsequenzen, wenn das Kennzeichen unkenntlich gemacht wird
Einige Autofahrer sind bemüht ihre Geschwindigkeitsübertretung zu verschleiern und benutzen Folien, Glas oder andere Abdeckungen, damit das Kennzeichen nicht erkannt wird. Wird ein Fahrer mit solch verbotenen Hilfsmitteln erwischt, muss dieser ein Bußgeld von 50 € zahlen und bekommt einen Punkt in Flensburg.