Gesichtsgymnastik: Bekämpfen Sie ihre Fältchen

Gesichtsgymnastik kann durch isometrische Übungen, die in einer ruhigen und entspannten Umgebung ausgeführt werden, Falten verschwinden lassen und den Kreislauf anregen.


Zahlreiche Cremes und Lotionen versprechen, die Falten verschwinden zu lassen. Bei vielen der Kosmetikprodukte wartet man dabei allerdings vergebens. Wenn man eine Creme gefunden hat, die Wirkung zeigt, kann man sie mit Gesichtsgymnastik noch unterstützen.

Was benötigt man zur Gesichtsgymnastik

Zur Gesichtsgymnastik sollte man sich in jedem Fall einen ruhigen Ort suchen, an dem man ungestört ist. Des Weiteren benötigt man ausreichend Zeit, die Übungen durchzuführen, auch wenn diese nicht sehr zeitaufwändig sind, denn für die Übungen sollte man entspannt sein und nicht unter Zeitdruck stehen. Um sich wirklich entspannen zu können, sollte man für die Übungen daher nicht nur einen ruhigen, sondern auch einen gemütlichen Ort wählen. Zur Entspannung kann man im Hintergrund auch leise ruhige Musik abspielen. Um die Durchblutung der Haut anzuregen, kann man mit einem Noppenball vor den Übungen die Haut massieren. Dies ist aber nicht zwingend für den Erfolg der Gesichtsgymnastik erforderlich.

Übungen zur Gesichtsgymnastik

Die Muskeln werden durch sogenannte isometrische Übungen trainiert. Dabei werden die Muskeln entgegen einem Widerstand angespannt und so die Muskelkraft trainiert und der Kreislauf angekurbelt. Lästige Falten im Stirnbereich kann man beispielsweise dadurch wegtrainieren, indem man mit den Händen die Haut vom Haaransatz an andrückt. Dabei sollten die Augen geschlossen werden und der Blick nach unten gerichtet werden. Um Falten am Kinn und im Halsbereich weg zu trainieren, kann man den Kopf in den Nacken legen, während die Unterlippe gestülpt ist. Nach etwa sechs Sekunden legt man den Kopf erst nach rechts, nach weiteren sechs Sekunden dann nach links. Um schlaffe Unterlider zu bekämpfen, legt man je einen Zeigefinger unter ein Auge und drückt damit auf den Rand des Jochbeinknochens. Während der Druck ausgeübt wird, blinzelt man für etwa sechs Sekunden mit den Augenlidern. Anschließend kann der Druck wieder gelöst werden. Um die Partie der Augenbrauen zu trainieren, zieht man mit je einem Zeigefinger eine Augenbraue stark nach oben. Auch diese Position sollte etwa sechs Sekunden gehalten werden. Derartige isometrische Übungen können bis zu dreimal am Tag durchgeführt werden. Dabei sollte man sich allerdings nicht unter Druck setzen, denn, wie bei jeder Übung, wird man auch bei der Gesichtsgymnastik nicht von heute auf morgen bahnbrechende Erfolge sehen können.