Gesichtsmaske selber machen: Fettige Haut

Fettige Haut? Warum nicht eine Gesichtsmaske selber machen, die auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist?


Fettige Haut verlangt, wie auch die anderen Hauttypen eine besondere Pflege. Hierbei ist vor allem eines wichtig: Bei fettiger und unreiner Haut sollte auf Gesichtsmasken verzichtet werden, die Öl oder andere stark fettende Stoffe enthalten. Warum nicht die Gesichtsmaske selber machen, so haben Sie alle Inhaltsstoffe im Blick. Für diese Hauttypen finden sich dennoch unzählige geeignete Gesichtsmasken, die schonend pflegen und reinigen und den überschüssigen Fettanteil der Haut vermindern.

Reinigungsmaske
Vor dem Auftragen der eigentlichen und pflegenden Gesichtsmasken wird bei fettiger und zu Unreinheiten neigender Haut am besten zuerst eine Reinigungsmaske angewandt. Zur Herstellung dieser wird eine Packung Trockenhefe mit drei Esslöffeln Milch und einem Teelöffel Zitronensaft verrührt und dann für etwa 15 Minuten auf das Gesicht aufgetragen, bevor sie wieder gründlich abgewaschen wird. Eine alternative Reinigungsmaske findet sich in der Mischung aus einem Esslöffel roter Heilerde, einem Teelöffel Zitronensaft, einem Esslöffel Trockenhefe und so viel destilliertem Wasser, bis eine cremige Konsistenz erreicht wird. Mit einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten wird die Haut von allerlei überschüssigem Schmutz und Talg befreit.

Pflegende Masken
Bei fettiger Haut empfiehlt sich eine Apfelmaske. Für diese reibt man einen sauren Apfel und gibt einen Teelöffel Honig hinzu. Die Mischung sollte für 25 Minuten auf der Gesichtshaut bleiben und dann mit Wasser entfernt werden.

Sauerkrautmaske
Äußerst einfach und dennoch sehr effektiv wirkt die Sauerkrautmaske. Hierfür wird Sauerkraut auf dem Gesicht verteilt und nach einiger Zeit wieder gründlich abgewaschen. Diese Maske hat zudem eine entzündungshemmende Wirkung und erfrischt die gestresste Haut auf angenehme Art und Weise.

Sauermilchmaske
Ein Esslöffel saure, dicke Milch wird mit einem Teelöffel Hafermehl und ein Tropfen Öl glatt gerührt. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit wird diese Maske ebenfalls mit reichlich Wasser entfernt.

Hefemaske
Aus einem Würfel frischer Hefe und etwas lauwarmer Milch wird ein glatter Brei angerührt und dann gleichmäßig auf dem Gesicht verteilt. Diese Mischung soll nun gut antrocknen und ebenso gut wieder abgewaschen werden.

Bienenhonigmaske
Bei unreiner Haut und verstopften Poren hat sich die Bienenhonigmaske bewährt. Wollen Sie die Gesichtsmaske selber machen? Sie setzt sich aus fünf Esslöffeln Weizenvollkornmehl, einem Esslöffel Bienenhonig und drei Esslöffeln lauwarmer Milch zusammen, die zu einem cremigen Brei verrührt werden. Nach dem Auftragen und einer Einwirkzeit von ungefähr 20 Minuten wird diese Maske zuerst von der Haut abgerubbelt und das Gesicht anschließend gut abgewaschen.