Gesichtsmaske selber machen: Sensible Haut

Um der sensiblen Haut die nötige Pflege, Feuchtigkeit und wohltuende Entspannung zu geben, kann man ganz leicht eine Gesichtsmaske selber machen, die der Haut alles gibt, was sie zur Regeneration benötigt.


Heutzutage wird die Haut durch die verschiedensten ungünstigen Einflüsse strapaziert und oftmals sehr stark gereizt. Um ihr die nötige Pflege, Feuchtigkeit und wohltuende Entspannung zu geben, kann man ganz leicht eine Gesichtsmaske selber machen, und so der Haut alles geben, was sie zur Regeneration benötigt. Gründe für eine sensible Haut gibt es einige.

 

Sensibel durch Umwelteinflüsse

Meist sind es die Umwelteinflüsse, Stress oder erbliche Veranlagungen, die die Haut aus ihrem Gleichgewicht bringen und reizen. Empfindliche Haut reagiert bei den geringsten Unstimmigkeiten mit Rötungen, Hautunreinheiten, quälendem Juckreiz oder lästigem Brennen. Gerade deshalb muss besonders auf die passende Pflege geachtet werden. Unverträglichkeiten der einzelnen Zutaten der Masken sollten von vorneherein ausgeschlossen werden. Sensible Haut, die leicht zu Irritationen neigt, wird mit der einfachen, aber altbewährten Honigmaske wieder samtig und weich.

Einfache Honigmaske
Am besten wendet man diese Maske zwei bis drei Mal pro Woche an. Hierzu etwas Honig mit einem Teelöffel Zitronensaft glatt rühren und danach auf das zuerst gut gereinigte Gesicht auftragen. Nach 20 Minuten Einwirkzeit wird die Haut mit warmem Wasser von der etwas klebrigen Honigmaske befreit. Diese klebrige Angelegenheit wird mit samtweicher Haut belohnt.

Geheimwaffe Kamille
Eine weitere "Geheimwaffe" bei sensibler und empfindlicher Haut ist ohne Zweifel die Anwendung der allseits bekannten Heilpflanze Kamille. Zwar handelt es sich hier nicht um eine übliche Gesichtsmaske, aber die Wirkung steht einer solchen in keinster Weise nach. Nach Zubereitung eines starken Aufgusses der frischen Kamillenblüten tränkt man ein Taschentuch mit dem lauwarmen Sud, drückt dieses leicht aus und legt es anschließend auf das Gesicht. Darüber wird ein trockenes Tuch gelegt. Diese "Packung" sollte nun gut eine halbe Stunde auf der Haut bleiben. Nach der Behandlung ist es ratsam, die Haut mit einer milden Creme zu pflegen.

Regeneration mit Schweineschmalz
Sensible Haut kann sich auch sehr gut unter einer Schweineschmalzmaske regenerieren. Das frische Schweineschmalz wird erwärmt und auf die Haut aufgetragen. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Fett nicht zu heiß wird - wegen der Verbrennungsgefahr! Das Schmalz wird für gute 20 Minuten auf der Gesichtshaut gelassen und dann sorgfältig abgewaschen.

Auf Zutaten achten beim Gesichtsmaske selber machen!
Bei diesem Hauttyp ist es besonders wichtig, keine Produkte oder Zutaten für Masken zu verwenden, die die Haut unnötig reizen. Auch von Zusätzen, wie beispielsweise Parfüm sollte bei sensibler Haut Abstand genommen werden.