Gesichtsmasken - das Muss für einen strahlenden Teint

Schon einmal mit Gesichtsmasken dem Postboden aufgemacht? Nein? Na dann wird es aber höchste Zeit!


Gesichtsmasken sind nicht nur ein absolutes Must bei Beauty-Abenden und Wellness-Wochenenden, sondern sollten generell regelmäßig angewendet werden, um die Haut im Gleichgewicht zu halten. Unsere Gesichtshaut ist täglich vielen schädigenden Einflüssen ausgesetzt wie trockener Heizungsluft, UV-Strahlung sowie kalten Wind und schwüler Hitze. Sie könnte so viel schöner ausssehen, wenn wir uns mehr um die empfindliche Haut im Antlitz kümmern würden.
Also ist die Regel: Ein Mal die Woche eine Gesichtsmaske und Sie werden strahlen!

Anwendung ganz einfach
Eine Gesichtsmaske ist eine Art feuchte Creme, die gleichmäßig auf die Haut aufgetragen und für einen bestimmten Zeitraum, dieser variiert von Maske zu Maske, einwirken muss. Mehr Aufwand ist es nicht, denn die Maske kann entweder abgezogen oder abgespült werden, wobei kaum Rückstände auf der Haut verbleiben. Danach wird das Gesicht nur noch mit einer Tagescreme gepflegt und schon kann man sich über ein reineres und strahlenderes Hautbild freuen. Die kleinen Packungen gibt es in jeder Drogerie für wenige Cents, eine Maske kann aber auch selbst gemacht werden. Wie zum Beispiel mit Gurken oder Honig.

Achten Sie auf Ihren Hauttyp
Diese ganzheitliche Pflegeanwendung macht müde und abgespannt wirkende Haut wieder munter und wirkt auf die darunterliegenden Muskeln entspannend. Auch verleiht sie einen erfrischten und lebhafter wirkenden Teint wobei auch kleine Fältchen, die durch beispielsweise Trockenheit entstehen, eliminiert werden.
Beim Kauf von Gesichtsmasken sollten Sie aber auf Ihren Hauttyp achten und darauf, was Sie mit einer Anwendung bezwecken wollen:

  • Bei trockener Haut : Maske sollte reichhaltige Inhaltsstoffe enthalten.
  • Bei fettiger Haut: Hier sollte eine porenverfeinernde Maske benutzt werden.
  • Kein bestimmtes Problem: Hier wirkt der Klassiker wahre Wunder – die Gurkenmaske


Avocado, Obst und Honig
Eine Avocadomaske zum Beispiel hilft durch die Grundlage von Vitamin A und Vitamin B sehr gut gegen trockene Haut, die zu Schuppenbildung und Rissen neigt. Eine Honigmaske, die ebenfalls zu den Klassikern in der Kosmektik gehört, fördert die Durchblutung und wirkt, wenn man zu Pickeln neigt, entzündungshemmend. Eine Mandel-Früchtemaske verfeinert durch die beinhalteten Fruchtsäuren das Hautbild maßgeblich und löst abgestorbene Hautzellen ab, was den Teint wie erneuert strahlen lässt. Außerdem wird zugleich die Bildung neuer Hautzellen angeregt.
Und zum Schluss, der Klassiker, die Gurkenmaske, welche gegen allzu fettige Haut ausgleichend wirkt und glättet. Aber auch, wenn das Gesicht müde aussieht, hilft eine erfrischende Gurkenmaske. Dazu schneiden Sie einfach eine Gurke in viele kleine Scheiben und bedecken Ihr Gesicht für eine Weile damit. Sie werden merken, wie erfrischt Sie sich danach fühlen. Auch für die sehr empfindliche Augenpartie ist diese Methode hervorragend geeignet.