Gesichtsmaske selber machen

Sie wollen eine Gesichtsmaske selber machen? Mit den richtigen Tricks ist das kein Problem. Die Masken sorgen für Erfrischung und sind eine wahre Wohltat - ideal, um sich nach einem heißen Sommertag die nötige Kühlung zu verschaffen.


Besonders nach heißen Sommertagen sind kühlende Gesichtsmasken eine wahre Wohltat für die Entspannung in der Abendsonne. Genießen Sie so die letzten Sonnenstrahlen und erfrischen Sie sich für den nächsten Tag. Mit einigen simplen Maskenrezepten fällt es Ihnen besonders leicht, Ihre nächste Gesichtsmaske selber zu machen.

Rosenwassermaske

  • Hierfür benötigen Sie 25 Milliliter Rosenwasser, das Sie in jeder gut sortierten Drogerie oder im Naturkosmetikladen bekommen. Gießen Sie die Substanz in einen alten ausrangierten Kopf und fügen sie zwei Messerspitzen Agar Agar dazu. Die Extraktion aus Rotalgen bekommen Sie in denselben Läden. Erwärmen Sie nun das Gemisch auf dem Herd, bringen Sie es aber nicht zum Kochen. Es reicht, wenn sich das Agar Agar aufgelöst hat. Anschließend nehmen Sie den Topf von der heißen Platte und rühren das Gemisch mit dem Schneebesen so lange, bis es sich verdickt hat und zu einer festen Masse geworden ist.
  • Tragen Sie die erfrischende Maske mit einem Pinsel oder Spatel gleichmäßig auf Ihr Gesicht auf. Setzen Sie sich nun gemütlich hin und machen Sie es sich bequem. Lassen Sie die Maske einwirken und spüren Sie, wie sich Ihre Haut dabei entspannt. Wenn diese vollständig getrocknet ist, können Sie die Rückstände mit warmem Wasser wieder entfernen.

Variante der Rosenmaske

  • Wenn Sie Rosen geschenkt bekommen haben, und diese gerade verblühen, können Sie das Rosenwasser der Maske auch durch Rosenblätter ersetzen. Hierzu nehmen Sie die Blätter einer Rose und verteilen diese in eine Schale. Erhitzen Sie nun eine kleine Menge Wasser, z. B. in einem Wasserkocher, und übergießen Sie die Blüten, bis diese bedeckt sind. Nun sollte das Gemisch eine Stunde ziehen.
  • Trennen Sie anschließend die Rosenblätter von dem entstandenen Sud, indem Sie das Gemisch durch ein Sieb gießen. Für die Rosenblätter gibt es keine Verwendung mehr. Das Wasser hingegen vermischen Sie nun mit zwei Messerspitzen Agar Agar. Danach verfahren Sie genauso wie bei der Rosenwassermaske.

Kalte Eigelbmaske

  • Auch diese Maske sorgt für eine Erfrischung der Haut und lässt Sie den Stress des Tages vergessen. Durch das Eigelb besitzt sie die Eigenschaft, die Poren zusammenzuziehen, was das Hautbild sichtbar verbessert. Neben Eigelb benötigen Sie lediglich etwas Agar Agar, um die Gesichtsmaske selber zu machen.
  • Nehmen Sie eine Messerspitze Agar Agar und vermischen das Puder mit Eigelb in einer kleinen Schüssel zu einer Masse. Sie müssen so lange rühren, bis sich das Gemisch zu einer festen Masse vereint hat. Haben Sie etwas Geduld, denn es dies kann einen Moment dauern. Anschließend sollten Sie die Eigelbmaske genau wie die Rosenwassermaske auftragen und sie wieder abspülen, wenn sie sich trocken anfühlt.

Für straffe Haut

  • Wirkt Ihre Haut nach einem langen und heißen Tag im Büro müde und leblos, kann eine kleine Hautstraffung Sie wieder fit machen für den nächsten Tag. Dazu müssen Sie aber nicht gleich einen Termin bei Ihrer Kosmetikerin vereinbaren. Eien selbstgemachte Maske kann den selben Effekt erzielen.
  • Nehmen Sie sich einfach ein kleines Schälchen und vermengen Sie einen Teelöffel feinsten Bienenhonigs mit einer Messerspitze Agar Agar. Unter starkem Rühren vermengen Sie das Gemisch, bis sich das Pulver komplett im Honig aufgelöst hat. Im Anschluss wird das Gemisch leicht erwärmt, um nach einer kurzen Abkühlung auf das Gesicht aufgetragen zu werden. Lassen Sie die Honigmaske nicht länger als 15 Minuten einwirken und waschen Sie sich die Reste im Anschluss mit warmem Wasser aus dem Gesicht.