Gesund abnehmen undsich schlank essen - die 10 Essregeln

Gesund abnehmen und sich schlank essen heißt es immer. Das gelingt, wenn man Regeln beachtet wie zum Beispiel Regel Nummer eins. Die besagt \"Du sollst nicht schlingen. \"


Zehn Gebote braucht der Christ für ein gottgefälliges Leben, zehn Regeln brauchen Sie, wenn Sie gesund und dauerhaft abnehmen wollen. Sich schlank essen fordert diese Gebote:

Ess-Regel Nr. 1: Du sollst nicht schlingen. Bis das Signal, dass der Magen gefüllt ist, im Hirn ankommt, vergehen etwa 20 Minuten. Wer hastig isst, isst also über den Hunger hinaus. Das Resultat ist nicht nur auf den Hüften zu bewundern, sondern verursacht auch unangenehme Völle-Gefühle.

Ess-Regel Nr. 2: Du sollst Deinem Essen Aufmerksamkeit schenken. Denn nur das Essen, das man mit voller Aufmerksamkeit isst, befriedigt auch. Und wer satt und zufrieden ist, verspürt nicht kurze Zeit später schon wieder Lust auf Süßigkeiten.

Ess-Regel Nr. 3: Du sollst vor dem Essen keinen Alkohol trinken. Der Aperitif heißt so, weil er den Appetit anregt. Wer Alkohol trinkt, greift danach beim Essen tüchtig zu. Ein alkoholfreies Getränk dagegen bremst den Heißhunger ab.

Ess-Regel Nr. 4: Du sollst nichts essen, was Du nicht magst. Schmeckt eine Speise nicht so, dass man sie genießen kann, sollte man sie gar nicht erst essen. Zu groß ist sonst die Gefahr, sich hinterher doch noch etwas Leckeres zu gönnen, obwohl das Kalorienkontingent bereits aufgebraucht ist.

Ess-Regel Nr. 5: Du sollst Dich nicht kasteien. Wer die unbändige Lust auf Pommes oder Schokolade nicht unterdrücken kann, sollte sie auch nicht unterdrücken. Denn Verbote führen auf lange Sicht nur dazu, dass das Verbotene immer begehrenswerter erscheint . Bis wir schließlich schwach werden und nachgeben. Statt monatelang zu verzichten und dann mit schlechtem Gewissen zwei Tafeln am Stück zu verspeisen, lieber der Schoko-Lust nachgeben und ein kleines Stück so richtig genießen.

Ess-Regel Nr. 6: Du sollst das Beste am Anfang essen. Sonst ist man satt, bevor man bei dem angelangt ist, was man eigentlich unbedingt probieren wollte. Was macht man? Man isst es trotzdem, obwohl der Körper signalisiert, dass er genug hat.

Ess-Regel Nr. 7: Du sollst Dich ein wenig austricksen. Zum Beispiel so: Einen kleinen Teller nehmen, dass lässt die Portion größer wirken. Der psychologische Effekt macht uns glauben, wir wären schneller satt.

Ess-Regel Nr. 8: Du sollst Dich anstrengen. Wer seine Brotscheibe in vier Teile zerlegt und alle Stücke einzeln belegt, hat deswegen nicht mehr gegessen als jemand, der einfach die ganze Scheibe am Stück verspeist. Es fühlt sich aber so an. Noch besser: Das Brot mit Messer und Gabel verzehren.

Ess-Regel Nr. 9: Du sollst nicht hungern. Das Hinauszögern der Mahlzeit führt nur zu Heißhungerattacken, bei denen mehr gegessen wird als nötig. Lieber den kleinen Hunger mit einem Apfel oder einem Joghurt stillen.

Ess-Regel Nr. 10: Du sollst Im Voraus planen. Wer Nüsse oder Trockenobst dabei hat, nascht gesund und muss nicht auf Vorrat essen, weil man ja nie weiß, ob es je wieder etwas gibt!