Gesund und glänzend: Haare pflegen leicht gemacht

Wohl jeder wünscht sich gesundes und glänzendes Haar. Doch oft ist dies gar nicht so einfach, gibt es doch viele Fehler wie etwa zu heißes Föhnen oder Waschen, die es zu umgehen gilt. Zudem hängt das Haare pflegen auch vom Haartyp ab. Fettiges Haar hat schließlich andere Bedürfnisse als trockenes Haar.


Frisieren, Färbeprozeduren, Heizungsluft und heißes Föhnen setzen den Haaren einiges zu. Vor allem lange Haare weisen häufig trockene und brüchige Spitzen auf. Mit der richtigen Pflege verleiht man dem Haar im Handumdrehen schwunghafte Fülle und einen schönen Glanz. Um die Haare zu pflegen, ist es zunächst wichtig, den eigenen Haartyp zu bestimmen.

Welche Haartypen gibt es?

  • Generell unterscheidet man zwischen trockenem und fettigem Haar. Trockenes Haar ist oft spröde und von Spliss sowie brüchigen Spitzen gekennzeichnet. Es erscheint matt und kraftlos und leidet an einem Mangel an Feuchtigkeit.
  • Fettiges Haar hingegen entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion, die dem Haar einen unschönen Schimmer verleiht. Das Haar wirkt auch kurz nach dem Waschen strähnig und ungepflegt und liegt oftmals platt am Kopf an.

Welche Pflege für welchen Haartyp?

  • Um trockene Haare zu pflegen, sollte man etwa einmal pro Woche eine reichhaltige Haarkur auftragen. Diese kann man entweder selbst machen oder günstig im Drogeriemarkt erwerben. So kann man etwa eine zerdrückte Avocado mit zwei Esslöffeln Sonnenblumenöl und etwas Zitronenöl zu einer weichen Masse verrühren. Diese auf die Haare auftragen, mit Frischhaltefolie oder einem Handtuch abdecken und etwa 15 Minuten einwirken lassen.
  • Bei fettigem Haar hilft eine sanfte Wäsche mit mildem Kindershampoo, das Haar optimal zu pflegen. Nach dem Waschen kann man etwas Gesichtswasser für fettige Haut auf ein Wattepad geben und die Haare damit abtupfen. Zudem sollte man darauf achten, die Kopfhaut nicht zu stark zu massieren, um eine unnötige Anregung der Talgproduktion zu vermeiden.

Allgemeine Tipps die Haare zu pflegen

  • Um die Haare zu pflegen und zu schonen, sollte man auf das Abbrausen mit heißem Wasser sowie auch auf zu heiße Föhnluft verzichten. Am besten ist es, die Haare sanft lufttrocknen zu lassen. Ein weiteres No-Go: Direkt nach dem Haarewaschen mit der Bürste durch die nassen Haare fahren. Hierbei brechen und knicken die Haare besonders schnell ab. Derselbe negative Effekt tritt ein, wenn man die Haare unsanft trocken rubbelt.
  • Außerdem sollte man darauf achten, dass Bürsten und Kämme sauber und frei von scharfen Spitzen und Kanten sind. Denn um die Haare zu pflegen, sind gute Kämmutensilien mindestens genauso wichtig, wie ein hervorragendes Shampoo.