Gesund und schön: Shampoo selber machen

Ein Shampoo selber zu machen, ist unkompliziert und preiswert. Der Vorteil: Sie entscheiden, was Sie an Ihr Haar und Ihre Haut lassen.


Viele Menschen interessieren sich dafür, was eigentlich in all den vielen Produkten steckt, mit denen sie täglich in Berührung kommen. Shampoo, Seife, Spülung, Duschgel, Cremes und vieles mehr finden täglich ihren Einsatz im Badezimmer. Gleichzeitig leiden viele an Allergien und Unverträglichkeiten, sodass die Auswahl schwerfällt. Warum nicht auf Nummer sicher gehen und das eigene Shampoo selber machen?

Was ist Shampoo?

  • Industriell hergestelltes Shampoo ist in der Regel ein aus verschiedenen Tensiden gemischtes Reinigungsprodukt, dem mehrere pflegende Inhaltsstoffe, wie Pflanzenöle oder Eiweiße, zugesetzt werden. Die Tenside sorgen dabei für die Schaumbildung und ermöglichen das Lösen von Schmutz- und Fettpartikeln.
  • Für den Laien ist bei den Shampoo-Sorten im Drogeriemarkt manchmal schwer zu erkennen, was genau in einem Shampoo steckt und welcher Inhaltsstoff vielleicht nicht gut vertragen wird. Häufig stecken in Shampoos auch viele Parfüms oder Konservierungsstoffe, die sich hinter kaum verständlichen Abkürzungen verbergen.

Shampoo selber machen

  • Ein Shampoo selber zu machen, ist nicht schwer. Mit wenigen Zutaten können Sie sich zu Hause Ihr privates Shampoo selber machen. Anleitungen können online unkompliziert online eingesehen werden.
  • Für ein festes Stück Shampoo, das man wie Seife in der Hand aufschäumt, braucht man: 50 g Tensidpulver, 3 g Avocadoöl, 2 g Sole Totes Meer, 2 g Arnikaextrakt, 0,5 g Lysolecithin, 5 g Algengel, 0,5 g Haarguar, 0,5 g Pirocton Olamin (und Lebensmittelfarbe nach Wunsch).
  • Die trockenen Zutaten vermischen, Öl und Gel vermengen und dann zugießen und wieder vermischen. Dann fest in Förmchen pressen und für zwei Stunden im Backofen bei 40 °C backen. Danach sollten die Stücke einen Tag ruhen, ehe sie aus der Form kommen. Dann noch einen weiteren Tag trocknen lassen.

Natur pur

  • Wer ganz auf Chemie verzichten möchte, kann sich auch ganz natürliches Shampoo selber machen. Das geht noch leichter und ist sehr gesund für das Haar. Allerdings sind diese nicht so lange haltbar.
  • Man braucht ein Ei, etwas Honig, Olivenöl und den Saft einer halben Zitrone. Das Ei wird aufgeschlagen und mit den anderen Zutaten vermischt. Die Mischung wird dann in das handtuchtrockene Haar massiert und nach ein paar Minuten ausgespült.