Gesunde Ernährung - Denn Du bist was Du isst

Eine geunde Ernährung hat nicht nur den Vorteil, dass man seine Figur halten kann oder sogar abnimmt. Auch die Aufnahme von vielen Vitaminen und Ballaststoffen hält unseren Körper fit und gesund.


Die Ernährung eines Menschen hat nicht nur direkte Auswirkungen auf seine Gesundheit, sie entscheidet auch über das allgemeine Wohlbefinden bis hin zum Aussehen. Was wir essen, spiegelt sich nicht nur im Körpergewicht wieder, sondern es beeinflusst den gesamten Organismus. Wir fühlen uns insgesamt besser, sind leistungsfähiger und auch sportlich fiter, je gesünder wir uns ernähren.

Andere Ernährung kann eine gesunde Alternative sein
Deshalb ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung heutzutage so wichtig. Auch verschiedene auf bestimmte Nahrungsmittel reduzierte Ernährungsweisen wie Vegetarismus erzeugen heutzutage aufgrund des vielseitigen Angebotes an Lebensmitteln nicht zwangsweise eine Unterversorgung an bestimmten Stoffen. Zwar sollten Frauen, die Vegetarier sind und parallel Blut spenden, eventuell Eisenpräparate zu sich nehmen, dennoch können auch sie einen zufriedenstellenden Hämoglobinwert besitzen. Sich als Erwachsener mit Fleisch zu ernähren, ist  nicht mehr zwingend notwendig und kann daher durchaus eine geschmackliche Entscheidung sein.

Falsche Essgewohnheiten verursachen Krankheiten
Damit könnte heutzutage jeder Mensch in Deutschland auf eine gesunde Ernährung zurückgreifen. Übergewicht und Erkrankungen, die im Zusammenhang mit falschen Essgewohnheiten stehen, müssten nicht sein. Doch leider gibt es immer wieder versteckte Fallen und Fehler, und manchmal wissen die Menschen teilweise auch nicht, was sie eigentlich ihrem Körper mit ihren Lieblingsspeisen antun. Folge von den Ernährungsirrtümern können Mangelerscheinungen an Vitaminen oder auch Übergewicht sein. Eine langfristig falsche Ernährungsweise oder auch starkes Übergewicht (Adipositas) verursachen Gefäßerkrankungen bis hin zu einem deutlich höheren Herzinfarktrisiko. Auch verschiedene Stoffwechselerkrankungen sind auf eine Fehlernährung zurückzuführen oder können den Krankheitsverlauf ungünstig beeinflussen.

Viele Kinder und Jugendliche sind zu dick
Erschreckend ist, dass der Vormarsch von Fast Food Ketten und Fertigprodukten aus der Tiefkühltruhe, eine zunehmende Fettleibigkeit verursacht. Besonders bei Kindern ist dieser Trend in den letzten zehn Jahren extrem auffällig. Bewegungsmangel verschärft die Situation und so sind auffallend viele Jugendliche einfach zu dick. Der psychische Druck dieser Teenager ist enorm. Denn in Fernsehen, Medien und Werbung herrscht eine andere Schönheitsdiktatur vor und die zeigt nur sportliche und gesunde Menschen. Sie tun daher Ihrem Kind wirklich keinen Gefallen, wenn Sie zur Belohnung für eine gute Zensur das nächste Fast-Food Restaurant aufsuchen.

Essen genießen
Nehmen Sie sich lieber etwas Zeit, kochen Sie zusammen oder unternehmen Sie eine Wanderung. Als Verpflegung für unterwegs eignen sich neben belegten Broten, zu neudeutsch Sandwiches, auch Obst oder in Scheiben geschnittene Gurken oder Tomaten. Bringen Sie Ihren Kindern bei, wie man sich optimal mit frischem Obst und Gemüse versorgt und den Griff in die Süßigkeitenkiste nur zu besonderen Anlässen vornimmt. Sie sind das Vorbild für Ihre Kinder. Wenn Sie Ihren Kindern gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung vorleben, haben die es als Erwachsene leichter. Ein normales Körpergewicht, das bei einem BMI (Body-Mass-Index) zwischen 19-24 liegt, ist dann kein Traum oder Wunschdenken, sondern Realität.