Gesunde Lebensmittel: Sich bewusst ernähren

Um sich gesund zu ernähren, ist es wichtig, gesunde Lebensmittel zu erkennen. Allgemein wird empfohlen, zweimal in der Woche fettreichen Fisch und zweimal wöchentlich Fleisch zu sich zu nehmen.


Heutzutage möchte sich eigentlich jeder Mensch gesund ernähren. Das Bewusstsein für vitaminreiche und gesunde Lebensmittel in der Bevölkerung ist deutlich angestiegen. Dennoch, das Angebot an verschiedenen Lebensmitteln im Supermarkt lässt die Verbraucher gelegentlich etwas ratlos erscheinen. Es ist schwierig, nachzuvollziehen, welche Lebensmittel nun als gesund einzustufen sind und welche nicht.

 

Erlaubt ist alles - aber in Maßen
Wichtig ist es, auf die Ausgewogenheit der Ernährung zu achten. Optimal wäre es, fünfmal täglich Obst und Gemüse zu essen, täglich zwei bis drei Liter Flüssigkeit (am besten Mineralwasser oder Tee) zu sich zu nehmen. Auch täglich komplexe Kohlenhydrate aus Getreide oder Kartoffeln, fettarme Milchprodukte, hochwertige Pflanzenöle, zweimal wöchentlich fettreicher Fisch (frisch, tiefgefroren oder aus der Dose) und zweimal wöchentlich Fleisch, möglichst aus artgerechter Aufzucht, ergänzen eine gesunde Ernährungsweise. Der Genuss von Alkohol, Wurstwaren, Zucker und versteckten Fetten aus verarbeiteten Produkten sollte nur in Ausnahmefällen erfolgen und in keiner Weise zur Regel werden.

 

Effektive Krankheitsvorbeugung
Um das Herz zu schützen, eignen sich Orangen, zwei bis drei Früchte wöchentlich, als Snack oder frisch gepresst, hervorragend. Knoblauch kann beispielsweise zu Pasta mit Olivenöl und Petersilie in großen Mengen verzehrt werden. Portulak sollte einmal wöchentlich als Salat mit Äpfeln und Rapsöl auf dem Speiseplan stehen. Haferflocken, täglich drei bis vier Esslöffel im Müsli oder als warme Hafersuppe, werden, neben Leinsamen in Müsli, Joghurt oder über Salat gestreut, ebenfalls empfohlen. Auch Hering sollte man einmal wöchentlich als Hering in Tomatensauce auf Brot genießen. Tunfisch schmeckt gebraten mit Olivenöl und Zitrone hervorragend. Olivenöl eignet sich sowohl zum Dünsten, Braten und für den Salat. Rapsöl kann man zum Dünsten, Braten und ebenfalls für Salat verwenden. Roter Traubensaft sollte mehrmals wöchentlich als erfrischender Morgendrink getrunken werden.

 

Beauty-Food
Als sogenanntes Beauty-Food gelten Lebensmittel wie die Melone, die häufig in der Saison gekühlt und pur, im Salat und Müsli gegessen wird. Paprika sollte in der Saison im Salat, mit Dip, gedünstet oder gebraten genossen werden. Avocado als Guacamole empfiehlt sich einmal in der Woche als Brotaufstrich. Ebenso Tomaten aus der Dose einmal wöchentlich als Pasta mit Tomatensauce ergänzen die gesunde Ernährungsweise. Waldbeeren als Tiefkühlkost sollten mehrmals wöchentlich im Müsli, Joghurt, Eis oder als Drink aufgenommen werden. Ebenso wirken sich Aprikosen (getrocknet) günstig auf die Verdauung aus. Oberste Regel ist es bei dem Genuss aller Speisen, viel Wasser dazu zu trinken.

 

Fit-Food
Als Fit-Food eignen sich besonders gut Äpfel. Es wird empfohlen täglich ein bis zwei Früchte roh gerieben mit Zimt und Zitrone zu verzehren. Ebenso empfiehlt es sich, sein Müsli mehrmals in der Woche durch Hagebuttenmus zu ergänzen. Heidelbeeren sollten häufig in der Saison als Milchshake getrunken werden. Artischocken schmecken mit einem Joghurt-Knoblauch-Dip besonders gut. Pellkartoffeln können zwei- bis dreimal wöchentlich mit Quark, Leinöl und Schnittlauch gegessen werden. Auch Emmentaler sollte zwei- dreimal wöchentlich auf`s Brot. Hirse ist zweimal wöchentlich als Beilage zu Fisch, Tofu oder Fleisch zu empfehlen. Zimt eignet sich als Gewürz im Gulasch oder zu Desserts. Gemüsesaft empfiehlt sich mehrmals wöchentlich als Aperitif vor dem Essen.

 

Gesunde Lebensmittel machen schlank
Für einen ausreichenden Immunschutz sorgen Kiwis. Drei- bis viermal wöchentlich als Snack, Chutney oder Marmelade unterstützen sie die Abwehrfunktion des Körpers. Probiotische Joghurts sind wichtig und können täglich mit Hagebuttenmus und Leinsamen gegessen werden. Auch kann man einmal in der Woche Tofu als Fleisch oder Fischersatz essen.

Als Slim-Food eignen sich Mangos, die häufig in der Saison als Snack, mit Zitronensaft im Obstsalat gegessen werden. Chicorée sollte ebenso häufig als Salat mit Joghurt-Honig-Sauce verzehrt werden. Auch Buttermilch wirkt sich günstig auf das Erscheinungsbild der Haut aus. Sauerkraut ist häufig in der Saison mit Äpfeln gedünstet oder als Suppe zu empfehlen. Chili kann nach Belieben als Scharfmacher genutzt werden.