Gesunder Schlaf mit der Daunen Kassettendecke

Eine Daunen Kassettendecke sorgt durch ihre einzigartige Verarbeitung für das optimale Klima im Bett.


Eine Daunenkassettendecke hat viele Vorteile gegenüber anderen Decken. Zum einen bietet das Füllmaterial – die Daunen – die idealen Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf, da diese für ein optimales Klima unter der Decke sorgen können. Zum anderen halten die bei der Herstellung von Kassettendecken verwendeten Stege das Füllmaterial stets am richtigen Ort.

Daunen
Daunen findet man unter dem äußeren Schutzgefieder von Wasservögeln wie Enten oder Gänsen. Bei näherer Betrachtung der Daunen fällt auf, dass sie ähnlich wie eine Schneeflocke aufgebaut sind. Aus dem winzig kleinen, punktartigen Kern streben die weichen und zerbrechlich wirkenden Daunenbeinchen nach außen, wo sie durch ihre zahlreichen Verästelungen ein dreidimensionales Gebilde formen. Eine wirklich gute Daune besteht aus etwa zwei Millionen dieser kleinen ineinandergreifenden Verästelungen, so dass sie im Vergleich zu ihrem Gewicht eine verhältnismäßig große Menge an Luft einschließen kann.

Warum Daunendecken?
Der Aufbau der Daunen und die daraus resultierenden Eigenschaften machen sie zum perfekten Füllmaterial für Decken und Kopfkissen. Bis heute ist es der Industrie nicht gelungen ein Material zu entwickeln, dass ebenso gute Eigenschaften wie Daunen aufweist. Durch die Luftkammern, die zwischen den Verästelungen entstehen, können die Daunen die Temperatur im Bett auf einem konstanten Niveau halten, ohne dass sich die Hitze unter der Decke staut. Dies ist wichtig, da die Körpertemperatur in der Nacht sinkt und die Raumtemperatur gewissen Schwankungen unterliegt. Außerdem können Daunendecken die in der Nacht abgegebene Körperfeuchtigkeit aufnehmen und beim Auslüften wieder abgeben. So ist stets für ein angenehmes Klima unter der Decke gesorgt, das auch vor feuchtigkeitsliebenden Milben schützt.

Die Daunen Kassettendecke
Normale Decken sind mit einer Steppung versehen. Bei der Daunen Kassettendecke sind anstelle dieser Steppung Stege in die Decke eingearbeitet. Diese Innenstege sorgen dafür, dass die gleichmäßige Verteilung des Füllmaterials, in diesem Fall der Daunen, gewährleistet ist und dadurch Kältezonen vermieden werden können. In den kalten Wintermonaten empfiehlt sich eine Steghöhe von zehn bis 15 Zentimetern.

Die Pflege der Decke
Um lange Freude an ihrer Daunen Kassettendecke zu haben, sollten sie die Decke täglich aufschütteln und den Schlafraum in regelmäßigen Abständen lüften. Absaugen oder Abklopfen sollten sie die Daunendecke allerdings nicht, da dies die Daunen und ihre Struktur beschädigt. Gleiches gilt für direkte und längere Sonneneinstrahlung. Im Abstand von fünf Jahren sollten die Decken von einem Fachbetrieb gereinigt werden. Kissen können problemlos in der eigenen Waschmaschine gereinigt werden. Achten Sie hier jedoch auf spezielles Feinwaschmittel. Bei der richtigen Pflege können Sie bis zu 15 Jahren Freunde an ihrer Daunen Kassettendecke haben.