Getränke: Party mit mehr als Wasser und Wein

Eine Party wird oft erst durch die Auswahl der Getränke zum schönen Dinner oder gemütlichen Abend. Es ist aber gar nicht so schwer, eine sorgfältig durchdachte Auswahl zu treffen.


Wer ein Abendessen oder eine Party organisiert, muss nicht nur bei der Menüplanung an die verschiedenen Geschmäcker seiner Gäste denken. Auch bei der Auswahl der Getränke sollte man die Vorlieben seiner Gäste kennen und berücksichtigen. Die Auswahl der Getränke sollte sich außerdem am Menü orientieren. Typischerweise serviert man zur Vorspeise einen Weißwein, zum Hauptgang einen Rotwein und zur Nachspeise einen Dessertwein. Generell sollten immer verschiedene Wassersorten für die Gäste bereitstehen, am besten haben Sie sowohl stilles als auch mit Kohlensäure versetztes Wasser im Haus.

Aperitif und Weine

  • Ein gutes Abendessen beginnt selbstverständlich mit einem Aperitif. Sekt oder Champagner sind beides Klassiker, aber auch Wein, Sherry oder Porto werden gern vor dem Essen gereicht. Wer es besonders mag, entscheidet sich für einen Cocktail oder einen Longdrink. Auch Anti-Alkoholisches sollten Sie in größerer Auswahl da haben, Saft und Wasser sollten Sie auf jeden Fall anbieten. Wer den Fahrern etwas Gutes tun will, kann einen alkoholfreien Cocktail zubereiten. 
  • Der Weißwein sollte möglichst trocken sein, am besten lassen Sie sich professionell beraten. Was Ihnen schmeckt, wird sicherlich auch Ihren Gästen gefallen. Ein Rosé statt eines Rotweins ist für die Hauptspeise in den meisten Fällen nicht angemessen, da viele Leute diesen nicht mögen. Ein guter Rotwein ist da definitiv massentauglicher. Ein Dessertwein kann sehr gut mit dem Nachtisch harmonieren, zum Beispiel eine Beerenauslese, Eiswein oder Sauternes. Doch auch Sekt oder Champagner passen bestens zum Abschluss des Menüs. Bei einem dreigängigen Menü ist es vollkommen normal, bei einem Wein zu bleiben. Gibt es mehr als drei Gänge, beginnt man am besten mit einem leichten Wein, später können schwere Weine folgen. 

Digestif und Alkoholfreies

  • Als Digestif kann vieles gereicht werden, beispielsweise Cognac, Obstbrand, Likör, Cocktails oder Whiskey. Wenn möglich sollten Sie auch die richtigen Gläser parat haben. Viele trinken außerdem gerne einen Espresso oder Mokka nach dem Essen. Auch ein Kräutertee oder koffeinfreier Kaffee wird gern verlangt. 
  • Während des gesamten Essens sollten alkoholfreie Getränke zur Verfügung stehen sowohl für die Fahrer als auch für die strikten Antialkoholiker. Oft freuen sich Fahrer über ein alkoholfreies Bier. Sind Kinder bei Ihrer Party anwesend, sollten Sie Säfte, Brause und koffeinfreie Cola parat haben. Schließlich soll es auch für die Kinder ein besonderer Abend werden. Ein besonderes Highlight ist ein antialkoholischer Cocktail, den Sie stilecht mit Fruchtdeko und Strohhalm den Kindern servieren. 

Das gewisse Extra: Mottogetränke

  • Falls das Menü unter einem bestimmten Motto steht, können Sie sich als Aperitif einen Cocktail überlegen, der dazu passt. Bei einem mexikanischen Dinner bietet sich ein Tequila Sunrise an, bei einem französischen Essen ein Kir Royal. Auch der Digestif kann, muss aber nicht, auf das Menü abgestimmt werden. So passt zu einem italienischen Dinner ein Ramazotti, zu einem deftigen Essen ein Obstler. Generell sollten Sie aber auf die Wünsche der Gäste eingehen und wenn möglich, mehrere Sorten Alkohol zur Auswahl haben.