Giftschlange als Haustier - Hinweise

Eine Giftschlange kann nicht einfach als Haustier gehalten werden, denn die Haltung unterliegt strengen Auflagen


Wer sich eine Giftschlange halten möchte, der muss vor der Anschaffung des Reptils genaue Informationen einholen und Sicherheitsvorkehrungen treffen. Zuerst sollte sich der zukünftige Halter über die jeweiligen Bestimmungen seines Bundeslandes informieren. Diese sind von Bundesland zu Bundesland anders. Auch die Pflege einer solchen Schlange muss aufmerksam und ordentlich durchgeführt werden, und es bedarf ein umfangreiches Fachwissen, was die Haltung solcher Schlangen betrifft. Die zuständigen Behörden müssen informiert werden, denn diese geben dem Halter Auflagen, damit das Reptil artgerecht gehalten wird und auch dem Menschen nichts passieren kann. Ein Biss von einer giftigen Schlange darf niemals unterschätzt werden.

Ein Antrag muss gestellt werden um die legale Haltung des Reptils zu ermöglichen
Eine Giftschlange in einem privaten Haushalt zu halten ist in Deutschland generell verboten. Dies ist für alle Bundesländer Deutschlands festgesetzt worden. Menschen, die ein solch giftiges Reptil halten möchten, müssen einen Antrag stellen. Hierfür muss die zuständige Stadt oder Gemeindeverwaltung informiert werden diese werden den Antragsteller weiterleiten. In manchen Ausnahmenfällen ist eine Haltung einer solchen Schlange möglich. Die Grundlagen um den Antrag stellen zu können sind ein polizeiliches Führungszeugnis, ein Sachkundenachweis nötig und die Volljährigkeit muss erreicht sein. Im nächsten Schritt wird das Veterinäramt einen Amtstierarzt bei dem Antragsteller vorbei schicken der dann die Räumlichkeiten überprüfen wird. Weiter wird er feststellen ob für die Familie und Nachbarn keine Gefahr entstehen kann, wenn die Erlaubnis zur Haltung der Giftschlange erteilt wird.

Ein Raum, der nicht als Wohnzweck dient, und das Einverständnis des Vermieters sind wichtig
Wenn nun alle Behörden und Ämter ihre Einwilligung gegeben haben, dass ein solches Reptil gehalten werden darf, muss dennoch ein Raum vorhanden sein, der nicht bewohnbar ist oder zu Wohnzwecken dient. Dieser Raum muss abschließbar sein. Das Terrarium braucht die notwendige Größe, das richtige Klima und die richtige Beleuchtung, damit die Schlange artgerecht gehalten werden kann. Weiter muss das Terrarium ausbruchsicher sein. Dies kann mithilfe eines speziellen Terrarienschlosses vorgenommen werden. Falls der Schlangen Halter zur Miete wohnt, muss der Vermieter schriftlich sein Einverständnis vorlegen. Grundsätzlich sollten sich zwei Erwachsene Personen mit der Haltung einer Giftschlange auskennen. Wenn ein Halter gebissen wurde, muss sofort ein Antiserum verabreicht werden. Sämtliche Vorsichtsmaßnahmen müssen umgesetzt werden.