Gips zum Basteln benutzen: Kreative Ideen

Wenn Sie Gips zum Basteln benutzen wollen, macht das nicht nur viel Spaß, es können auch sehr schöne Kunstwerke daraus entstehen.


Wenn Sie Gips zum Basteln benutzen möchten sind Sie hier genau richtig, denn hier finden Sie Ideen, wie Sie Gips zum Basteln benutzen können.

Einen Hand- oder Fußabdruck in Gips verewigen

  • Dafür benötigen Sie einen Salzteig, Mehl, Vaseline, einen Gipsbecher, einen Löffel zum Anrühren, einen Topfuntersetzer aus Plastik, Gips, Wasser und eine Küchenrolle. Stellen Sie zuerst den Salzteig laut Anleitung her. Bestäuben Sie den Boden des Topfuntersetzers mit Mehl und schmieren den Rand mit Vaseline ein. Rollen Sie den Salzteig etwa einen Zentimeter dick aus. Legen Sie den Salzteig dann in den Untersetzer.
  • Drücken Sie den Fuß oder die Hand in den Salzteig. Schmieren Sie den Abdruck und den Salzteig vorsichtig mit Vaseline ein. Mischen Sie den Gips nach Anleitung an. Dabei sollte er dünnflüssig bleiben. Gießen Sie dann den Gips bis zum Rand in den Topfuntersetzer. Wackeln Sie vorsichtig am Untersetzer, so können sich keine Bläschen bilden. Lassen Sie den Gips nun 30 Minuten trocknen.
  • Drehen Sie dann den Untersetzer herum und drücken die Form heraus. Entfernen Sie den Salzteig vom Gips. Fahren Sie mit dem Messer um die Form, um diese zu glätten. Der Abdruck kann mit einer Küchenrolle vorsichtig geglättet werden.

Die benötigten Materialien für eine Sammlung in Gips

  • Wenn Sie diese Idee herstellen wollen, benötigen Sie den unteren Teil einer flachen Schachtel. Dies kann zum Beispiel der Deckel eines Schuhkartons sein. Des Weiteren brauchen Sie noch Folie, eine Schnur, einen langen Rührstab, einen Plastiklöffel, Speisefarbe, eine Schere, Gips, eine Kaffeedose und kleine Steine oder Muscheln.

Die Materialien in den Gips bringen

  • Zuerst werden zwei Löcher in die Stachel gebohrt und eine Schnur durchgezogen. Das dient später dafür, dass das Kunstwerk aufgehängt werden kann. Die Schachtel wird mit Folie ausgelegt und diese richtig bis in die Ecken gedrückt. Die Kaffeedose wird bis zur Hälfte mit Gips gefüllt und nach und nach Wasser hinzugefügt. Dabei sollte ein dicker Gipsbrei entstehen.Wer mag, kann hier etwas Speisefarbe hinzugeben.
  • Nun wird der Gips in die ausgelegte Schachtel gegeben und glatt gestrichen. Anschließend können die Steine hineingedrückt und so ein Mosaik gestaltet werden. Es können auch andere kleine Gegenstände verwendet werden. Wie zum Beispiel Knöpfe, Muscheln, Kerne oder Bohnen.

Ein verzierter Bilderrahmen aus Gips

  • Wenn Sie Gips zum Basteln benutzen wollen für einen Bilderrahmen, dann benötigen Sie Gipspulver, Gummigipsbecher, einen Holzlöffel, alte Stoffreste, einen unverzierten einfachen Bilderrahmen, Fingerfarben und Wasser.
  • Rühren Sie zuerst das Gipspulver zu einem Brei an. Dort hinein werden die Stoffreste getaucht. Diese werden nun kunstvoll um den Bilderrahmen drapiert. Die Stoffreste können nach dem Trocknen mit der Fingermalfarbe bemalt werden. Dann sieht ihr Bilderrahmen wie ein barocker Bilderrahmen aus.