Gipsabdruck vom Schwangerschaftsbauch - Anleitung zum selber machen

Die Anleitung zum Gipsabdruck geht ganz einfach und ergibt ein einmaliges Erinnerungsstück an eine besondere Zeit für Eltern und Kind.


Die Erinnerung an die eigene Schwangerschaft lässt sich am besten durch einen Gipsabdruck festhalten. So lässt sich dieser beispielsweise bei ansprechender Gestaltung als dekoratives Accessoire in die Wohnung hängen.
Natürlich lohnt es sich erst am Ende der Schwangerschaft, einen Gipsabdruck zu machen. Denn nur ein großer, runder Bauch ergibt einen Gipsabdruck, an den man sich noch lange erinnern wird. Da immer mehr werdende Mütter einen Gipsabdruck von ihrem Bauch haben möchten, gibt es bereits verschiedene Dienstleister, die diesen Service anbieten. Doch der schönste Gipsabdruck ist immer noch der, der selbstständig hergestellt wurde - deshalb diese Anleitung für Gipsabdruck.
Hierfür ist es von Nöten zunächst mehrere Gipsbinden zu kaufen. Bei einem großen Bauch können schon mal acht bis zwölf Binden benötigt werden. Außerdem sind Vaseline-Creme sowie ein Schere und noch eine Schüssel voll mit Wasser bereitzustellen. Alle die Materialen lassen sich in der Apotheke besorgen. Der Gipsabdruck ist zwar einfach herzustellen, dennoch sollte immer noch eine weitere Person bei der Herstellung helfen.

 

 

Anleitung für Gipsabdruck: Wie man den Gipsabdruck ohne Schmerzen macht

  • Als erstes müssen die Binden in Streifen geschnitten werden. Eine Anleitung für Gipsabdruck muss vor allem darauf hinweisen: Anschließend sollte der Babybauch mit Vaseline vollständig eingecremt werden. Sind noch mehr Körperteile vom Gipsabdruck betroffen, müssen auch diese eingecremt werden. Durch die Vaseline wird garantiert, dass sich der Abdruck später leichter vom Körper lösen lässt. Behaarte Stellen sollten entweder rasiert oder mit einem Tuch abgedeckt werden. Die Haare können sich ansonsten schnell mit Gips verfangen.
  • Als nächstes muss die Schwangere eine sitzende Position einnehmen. Dies ist für die Schwangere am wenigsten anstrengend. Die andere Person muss nun die Gipsbinden kurz in Wasser tauchen und der Schwangeren auf den Bauch legen. Der Gips muss nun gleichmäßig verstrichen werden. Somit entsteht eine gleichmäßig glatte Oberfläche. Insgesamt sollten mehrere Lagen übereinander aufgetragen werden. Dadurch wird der Abdruck sehr viel stabiler. Nun muss der Gips trocknen.

Anleitung für Gipsabdruck: Das Ablösen vom Bauch

  • Danach muss er vorsichtig vom Bauch gelöst werden. Ist der Körper gut mit Vaseline eingecremt, sollt der Lösungsvorgang kein Problem darstellen.
  • Insgesamt sollte der Abdruck nun mehrere Stunden unbehandelt gelassen werden, da er im schlechtesten Fall noch mehrere Tage trocknen muss. Ist dies geschehen, sollte der Abdruck zunächst ordentlich geweißt werden. Auch die Ränder sollten nach Möglichkeit begradigt werden.