Glücksbringer selber basteln - persönliche Geschenke zum selber machen

Wer anderen mit kleinen Geschenken Freude bereiten möchte, der kann das ganz leicht: einfach Glücksbringer selber basteln.


Was wünscht man Menschen, die einem wichtig sind? Viel Glück. Warum also diesen Wunsch nicht einfach als kleine Aufmerksamkeit kenntlich machen? Sie können Glücksbringer selber basteln und diese an Geburtstagen oder zu anderen Anlässen verschenken.

Auswahl
Es gibt Unmengen an Glücksbringern, die man selber herstellen kann. Zum Beispiel Freundschaftsbänder, die man selber knüpft, oder Freundschaftsringe. Es gibt aber auch andere schöne Glücksbringer, die selber hergestellt und beispielsweise am Schlüsselbund getragen werden können. Denn mit der so genannten Modelliermasse Fimo, kann man reizende Glücksbringer selber basteln. Zudem kann man in Bastelgeschäften Ösen und weitere Materialien kaufen, damit die Glücksbringer an den Schlüsselanhänger angebracht werden können.

Herstellung
Mit Fimo kann man hübsche Figuren zaubern, die das „Glück an sich“ symbolisieren können, wie kleine Schutzengelchen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit der Modelliermasse lässt sich so etwas natürlich auch herstellen. Fimo ist aber von sich aus farbig. Es ist ähnlich wie Knete zu handhaben, nur dass die entstandene Figur zum Aushärten in den Ofen getan wird. Genauere Angaben hierzu finden Sie auf den Verpackungen. Die Modelliermasse eignet sich hervorragend dafür, einen direkten Begleiter für das Glück selber herzustellen. Nämlich einen so genannten Daruma. Das ist ein japanischer Glücksbringer, der geschichtlich auf einen Buddha beruht und in traditioneller Form ein ganz bestimmtes Aussehen hat. Meist ist es eine rundliche Figur in rot mit dem japanischen Zeichen für Glück auf der Brust. Da es ja ein selbst gemachter wird und kein traditioneller, kann man seiner Kreativität hierbei freien Lauf lassen. Ein Daruma kann aber nur einen Wunsch erfüllen. Wenn man ihn verschenkt, werden die Augen leer gelassen. Damit der Daruma funktioniert, malt der Beschenkte ein Auge aus; Männer das Linke und Frauen das Rechte. Dann wird der Daruma an einen Ort gepackt, wo er jeden Tag zu sehen ist, damit der Beschenkte an den Wunsch oder das Ziel immer erinnert wird. Ist der Wunsch in Erfüllung gegangen, das Ziel erreicht, wird das andere Auge ausgemalt. Glücksbringer selber basteln ist eben eine einfache Art, um Beschenkten ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.