Griechischer Bauernsalat - ein Rezept

Griechischer Bauernsalat - ein köstlicher Klassiker der mediterranen Küche, der sich leicht und lecker selber machen lässt.


Ein „Griechischer Bauernsalat“ ist eine sehr gesunde und leckere Vorspeise, die man leicht zubereiten kann. Neben der klassischen Version, gibt es auch einige Variationen um frischen Wind in das traditionelle Rezept reinzubringen. Grundsätzlich gilt aber bei der Auswahl der Zutaten, dass sie biologisch und qualitativ hochwertig sind, denn nur aus guten Zutaten, kann ein guter und wohlschmeckender „Griechischer Bauernsalat“ entstehen. Der Salat bringt nicht nur südliches Flair in die heimische Küche, er ist auch eine leichte Mahlzeit. Der Salat eignet sich auch sehr gut für Picknicks, da man ihn gut in einer Frischhaltedose transportieren kann und nach dem Transport noch immer frisch und knackig aussieht.

Grundrezept (3 – 4 Personen)
Zutaten: 4 Salattomaten, 1 Salatgurke, 1 rote Zwiebel, ca. 150 g schwarze Oliven, 2 Paprika, 200 Schafskäse, Essig, Olivenöl, Oregano, Salz
Zubereitung: Zuerst alle Zutaten gründlich waschen. Die Tomaten in größere Stücke und die Salatgurke in dünne Scheiben schneiden. Die Gurke nicht schälen, da gerade in der Schale viele Vitamine enthalten sind, die damit verloren gehen würden. Als Nächstes noch die Paprika entkernen und putzen und in Streifen schneiden. Zum Schluss noch die Zwiebel in Ringe schneiden. Das geschnittene Gemüse in eine große Schüssel geben und vermischen. Nun den Schafskäse in Würfel schneiden und dazu geben. Das Ganze mit Salz und Oregano nach Belieben würzen. Nun fehlt nur noch das Dressing, wofür man einfach Olivenöl und Essig zum Salat gibt und das Ganze gut durchmischt. Wenn der Salat auf dem Teller angerichtet ist, gibt man nun noch die schwarzen Oliven darüber.

Variationen
Ein „Griechischer Bauernsalat“ in seiner Grundform ist an sich schon sehr lecker, allerdings gibt es doch noch den einen oder anderen Trick um ihn noch etwas raffinierter zu gestalten.
Als Variation kann man zum Bauernsalat auch noch frische und knackige Blattsalate dazugeben. So kann man diese nicht nur als dekorative Unterlage am Teller verwenden, sie sind auch ein „frischer Wind“ im Klassiker. Für diejenigen, die es etwas schärfer mögen, kann man Pfefferoni in unterschiedlichen Schärfegraden zum Salat hinzugeben. Wenn man den Salat als einzelnen Gang serviert, sollte man auf keinen Fall vergessen Gebäck dazu zu servieren. Hierfür eignet sich am besten Fladenbrot, dass man selbst gemacht hat und noch leicht warm serviert.