Grillkultur - Grillverein und Co.

Die Grillkultur hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Seit ein paar Jahren sind immer mehr Menschen im Grillverein.


Wenn heute Menschen bei einem Lagerfeuer hocken, Lieder singen und Stockbrot und Würstchen genüsslich vor sich hin brutzeln, dann wissen wir: Es hat sich seit dem Neandertaler nicht sehr viel geändert. Gut, die Grills kann man heute in einem Elektronikmarkt kaufen. Anstelle von Fleisch werden nun auch zunehmend Kartoffeln, Tofu, Gemüse und Obst auf den Grill gepackt. Manch einer grillt nicht nur in der freien Natur. Auch die Veranda oder sogar die eigenen vier Wände müssen herhalten.  Die Idee, die hinter der Grilltradition steht, hat sich allerdings nicht verändert. Man plant mit Freunden und Familie eine Grillparty, um gemeinsam Zeit zu verbringen, entspannt die Seele baumeln zu lassen und natürlich trifft man sich vor allem, um zu grillen und zu schlemmen. 

Grillen als Sport im Verein

  • Doch längst ist Grillen nicht nur ein netter Zeitvertrieb, sondern auch ein richtiger Sport geworden. In jeder größeren deutschen Stadt findet man heute einen Grillverein. Immer mehr Grillverbände schießen wie Pilze aus dem Erdboden.
  • Auch auf Landesebene sind mittlerweile viele Vereine im Grillen aktiv geworden. So existiert in Deutschland als wichtigster und einflussreichster Grillclub die „German Barbecue Association“ (GBA), die jährlich Grill-Wettkämpfe auf nationaler Ebene veranstaltet. Die GBA wurde 1996 gegründet und hat ihren Sitz im Rheinland in einem Örtchen namens Hilden.
  • Damals schlossen sich grillbegeisterte Partydienste, Fleischermeister und Grillgerätefabrikanten zu einer Gemeinschaft zusammen, um im deutschen Städtchen Dachsen am Rheinfall die 1. European Barbecue Championship auf die Beine zu stellen.
  • Allein in Deutschland arrangiert die internationale „World Barbecue Association“ (WBQA) auf europäischer und weltweiter Ebene Meisterschaften, an denen Grillmannschaften aus der ganzen Welt teilnehmen können. Das Motto der WBQA ist es, Menschen verschiedenster Nationen mit Feuer, Essen und Spaß zusammenzubringen, sowie Frieden auf der ganzen Welt zu stiften.
  • Die GBA ist auch Mitglied der WBQA und hat es sich zum Ziel gemacht, mit vereinten Kräften die deutsche Grillkultur auf Vordermann zu bringen. Im Jahr 2007 darf die kleine westfälische Stadt Gronau den Titel Grillhauptstadt tragen. Immerhin wird dort in diesem Jahr bereits die 12. Deutsche Grillmeisterschaft ausgetragen.

Grillkultur: internationale Grillmeisterschaften

  • Die WBQA hatte verkündet, dass im Jahr 2007 die 11. Europameisterschaft vom 16. bis zum 17. Juni 2007 in der russischen Metropole Moskau stattfinden würde. Als Austragungsort für die 10. Weltmeisterschaft 2008 wurde bereits die belgische Hauptstadt Brüssel bekannt gegeben.
  • Auch in anderen Ländern wie Kanada, Schweiz, Österreich, Ungarn, Italien und noch vielen weiteren Gebieten dieser Welt gibt es sogenannte „Barbecue Associations“, die entsprechend jährlich ihre nationalen Grillwettmeisterschaften ins Leben rufen.
  • Wo man auch hinschaut, das Grillen hat von der ganzen Welt Besitz ergriffen und ist zu einem internationalen Sport geworden. So könnte man das Motto der WBQA in anderen Worten als ein lautstarkes Plädoyer für Friede und Brüderlichkeit verkündet werden: Griller aller Länder vereinigt euch!