Grippaler Infekt: Tipps für erste Hilfe

Wenn sich ein Grippaler Infekt mit Heiserkeit, Husten und Schnupfen ankündigt, sollte man schnell etwas unternehmen, um wieder auf die Beine zu kommen. Bei anhaltenden Beschwerden sollten Sie umgehend einen Mediziner aufsuchen.


Ein normaler Grippaler Infekt lässt sich mit der Schulmedizin, mit Medikamenten oder auch mit bewährten Hausmitteln und pflanzlichen Arzneien erfolgreich behandeln, zum Arzt gehört man mit einer Influenza-Grippe.

Ein Grippaler Infekt - Worauf sollte man achten?
Wer die Symptome einer Grippe spürt, kann vor allem sein Immunsystem stärken, hierfür sollte die Ernährung einen hohen Anteil an Vitaminen und Pflanzenstoffen haben. Wen ein Grippaler Infekt plagt, der kann fünf Portionen Gemüse und Obst täglich essen, hiermit wird ein erheblicher Beitrag zu der Gesundheit geleistet. Besonders viel immunstärkendes Vitamin C ist in Zitrusfrüchten und in Paprika enthalten. Während einer Erkrankung benötigt der Körper ausgedehnte Schlafphasen, die man sich gönnen sollte. Auf die Füße kann eine Wärmeflasche gelegt werden und man sollte mehrere Decken mit ins Bett nehmen, um nicht zu frieren. Auch ein trockenes Raumklima durch die Heizungsluft sollte vermieden werden, dies kann zu Reizungen in der Rachenschleimhaut führen. Auf der Heizung kann eine Schale Wasser platziert werden, dadurch entsteht eine angenehme Luftfeuchtigkeit.

Ein Grippaler Infekt - Die richtige Ernährung
Täglich sollte ein Glas Rotbuschtee oder Sanddornsaft getrunken werden, diese enthalten Vitamin C und wertvolle Bioflavonoide, wodurch der gesamte Organismus gestärkt wird. Verdünnt mit Wasser kann hochwertiger Ingwersirup verwendet werden, dieser wird heiß getrunken und er ist für seine kräftigende und immunstärkende Wirkung bekannt. Das Immunsystem wird ebenfalls durch eine selbst gekochte Hühnerbrühe gestärkt, zusätzlich ist diese leicht verdaulich. Erkältungstees mit Hagebutte, Holunder, Thymian, Lindenblüten und Süßholzwurzel sind auch unentbehrliche Begleiter während der Erkältungszeit.

Ein Grippaler Infekt – Natürliche Heilmittel
Ein wohltuendes Erkältungsbad kann nicht schaden, hierfür sind hochwertige Badezusätze mit ätherischen Ölen geeignet. Während dem Gesundungsprozess unterstützt auch ein Fußbad den kranken Organismus, eine Schale mit heißem Wasser wird mit ein paar Tropfen von Fichtennadelöl gefüllt, dann werden die Füße für etwa eine viertel Stunde eingelegt und anschließend sollte man ins Bett. Bei Fieber sollte man auf Wadenwickel zurückgreifen, zwei Handtücher werden in lauwarmes Wasser getaucht und um die Waden gelegt, dann bleiben die Wickel eine viertel Stunde, bevor diese wieder gewechselt werden.