Gurgeln bei einer Erkältung - bringt es etwas?

Das Gurgeln bei einer Erkältung gehört ebenfalls zu den alten Hausmitteln. Bringt es tatsächlich etwas?


Bei Halsschmerzen oder Mandelentzündungen sollten Sie mehrmals täglich gurgeln, damit der Mund-Rachenraum gereinigt und von allen Krankheitserregern befreit ist. Sie können handelsübliche Gurgellösungen verwenden oder sich diese selbst herstellen. Dafür verwenden Sie einen halben Teelöffel Salz auf eine Tasse lauwarmes Wasser. Nehmen Sie nun die Flüssigkeit in den Mund, neigen Sie den Kopf nach hinten, sodass die Flüssigkeit in den Schlund gelangt. Atmen Sie vorsichtig aus. Durch den aufgenommenen Sauerstoff entstehen Blasen. Haben Sie keine Angst vor dem Würgereflex, denn das in der Lösung enthaltene Salz verhindert, dass sie Schwierigkeiten haben werden.

Versuchen Sie die Lösung nicht zu verschlucken, sondern spucken Sie sie nach dem Gurgeln wieder aus.