Gusseisen Teekanne - Reinigung und Pflege

Die Gusseisen Teekanne wird von Teekennern sehr geschätzt, doch man sollte bei ihrer Benutzung und Pflege einige Grundlagen beachten.


Die Gusseisen Teekanne ist ein wichtiger Bestandteil der traditionellen Teezeremonie in den asiatischen Ländern. Auch in den westlichen Ländern findet die Zubereitung des Tees in dieser speziellen Kanne immer mehr Anhänger. Besonders die Tatsache, dass der Tee in ihr nicht nachbittert und sie die Hitze im Gegensatz zu Kannen aus anderem Materialien viel länger speichern kann, wird von vielen Teetrinkern hoch geschätzt. Um diese Vorteile möglichst lange genießen zu können, muss man beim Gebrauch einige wichtige Grundregeln beachten. Das beginnt bereits bei der Auswahl der Teesorten, die in diesen Kannen zubereitet werden können.

Die Auswahl der richtigen Teesorte

  • Der Teekenner sollte niemals Hagebuttentee oder Früchtetees darin kochen, da die in diesen Tees enthaltenen Säuren die empfindliche Beschichtung beschädigen. Vor dem ersten Gebrauch spült man die Kanne zuerst einige Male mit lauwarmen Wasser aus.
  •  Auch später empfiehlt es sich, die Gusseisen Teekanne stets vorzuwärmen, da extreme Temperaturveränderungen das Material ebenfalls beschädigen können. Eine leere Kanne sollte auch nie über einem Teelicht stehen gelassen werden.

Die Gusseisen Teekanne muss schonend gereinigt werden

  • Bei der Gusseisen Teekanne dürfen niemals scharfe Reiniger oder Spülschwämme mit rauen Oberflächen verwendet werden. Keinesfalls sollte man sie in die Spülmaschine geben. Auch sollte man keine Teereste über längere Zeit darin stehen lassen, da die Kanne sonst rosten könnte.
  • Aus dem gleichen Grund sollte sie nach dem Gebrauch und nachdem man sie gut mit klarem, warmen Wasser ausgespült hat, sogleich mit einem weichen Tuch gründlich getrocknet werden. Verbleibt Wasser oder Feuchtigkeit in der Gusseisen Teekanne, so fängt diese im ungünstigsten Falle an zu rosten. Um das zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Kanne von innen und außen mit einem Lappen abzureiben, auf den man vorher etwas Speiseöl gegeben hat.