Gutes für Ihr Tier: Bio-Tiernahrung

Wer seinem Haustier etwas Gutes tun will, kauft ihm Bio-Tiernahrung. So beugt man auch etwaigen Erkrankungen vor.


Wer sich selbst bewusst ernährt, sollte auch beim Kauf des Futters für seine Haustiere genau überlegen, was er seinem Haustier auftischen möchte. Denn gerade, wenn man selbst auf Bioware Wert legt, ist es sinnvoll, auch seinem Haustier etwas Gutes zu tun – schließlich hat man Verantwortung für das Tier. Denn Bio-Tiernahrung ist eine gesunde Alternative zu normalem Futter. Die Mehrkosten können sich schnell auszahlen – nämlich dann, wenn Ihr Haustier durch das gesunde Bio-Futter lange gesund und munter bleibt.

Was heißt Bio?
Kauft man Bio-Tiernahrung kann man sicher sein, dass nur kontrollierte Bio-Zutaten verwendet werden und anders als im konventionellen Tierfutter keine chemischen, künstlichen oder genmanipulierten Zusätze und Inhaltsstoffe stecken. Die Vorteile von Bio-Futter liegen auf der Hand und stimmen mit denen von Biokost für den Menschen überein: Das Futter ist gesünder und hat mehr Geschmack. Gleichzeitig stecken mehr Vitamine und Mineralien im Futter, des Weiteren senkt man mit Bionahrung das Risiko an Allergien zu erkranken. Auch Pestizide und Antibiotika stecken nicht in der Bio-Tiernahrung. Außerdem werden meist ökologische Produktionsmethoden angewendet, sodass man als Verbraucher ein gutes Gefühl hat, so zum Klimaschutz beizutragen.

Gleichzeitig Tierschutz
Häufig steckt im Katzen- und Hundefutter Fleisch. Handelt es sich um konventionelle Tiernahrung ist dies oft Fleisch, das für den menschlichen Verzehr als ungeeignet eingestuft wurde, also tote, kranke oder körperbehinderte Tiere. Kauft man Biofutter kann man sicher sein, dass die Tiere nicht aus der Massentierhaltung stammen, sondern artgerecht gehalten wurden und kann sich außerdem sicher sein, dass bei der Entwicklung des Futters keine Tierversuche gemacht wurden.

Vegetarisches und veganes Tierfutter in Bio-Qualität
Es gibt auch die Möglichkeit, seinen Hund oder seine Katze vegetarisch oder gar vegan zu ernähren. Hier gibt es ebenfalls Futter in Bio-Qualität. Egal ob man sich für Biofutter entscheidet, indem Fleisch verarbeitet wurde, oder ob man die vegane oder vegetarische Variante für sein Haustier wählt: Eine gesunde Ernährung mit Bioprodukten kann sich auch für das Herrchen auszahlen, da das Tier durch das deutlich gesündere Futter seltener krank wird – denn im konventionellen Futter stecken oft viel zu viel Zucker und künstliche Zusatzstoffe, die dem Tier schaden können und es im schlimmsten Fall gar krankmachen kann.