Haare entfernen mit der Hawala Methode

Halawa heißt der neue Trend aus dem Orient, der angeblich schmerzfrei Haare entfernen möglich macht. Doch wie sieht es mit der Durchführung aus?


Die Halawa-Methode ist für all diejenigen geeignet, die sich an heißes Wachs nicht herantrauen und zudem besonders schmerzempfindlich sind, denn die Methode verspricht äußerste Sanftheit. Sie stammt ursprünglich aus dem Orient und erfreut sich auch in den westlichen Ländern immer größerer Beliebtheit. Schließlich kann man die Halawa, eine Masse aus Zucker und Zitronensaft, ganz einfach selbst zubereiten und sich dann an das sanfte Haare entfernen machen.

Fast schmerzfrei?
Mit der Halawa-Methode, so die Anhänger, sei die Haarentfernung fast komplett schmerzfrei und viel gesünder, da nur natürlich Rohstoffe verwendet werden.
Die Behandlung an sich funktioniert ähnlich, wie die mit Wachs, nur dass das Wachs um einiges flüssiger ist. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, dass die Masse nicht heiß sein muss. Bei hitzeempfindlicher Haut eignet sich das Halawa also sehr gut.

Vorgehensweise
Die bernsteinfarbene Masse fühlt sich wie ein weiches Bonbon an. Sie fließt nicht, sondern erinnert in der Konsistenz an Knete.
Man drückt Masse also auf die mit Haaren bewachsene Stelle, lässt sie dort ein paar Sekunden und reißt sie anschließend mit Hilfe eines Baumwollstreifens entgegen der Wuchsrichtung von der Haut ab. Der Vorteil hierbei: Die einmal benutze Masse kann immer wieder weich geknetet und auf die nächste Stelle gedrückt werden. Die Haut wird durch das sanfte Abreißen und die natürlichen Substanzen nur sehr wenig gereizt und gleichzeitig gepeelt. Nach der Behandlung bleibt die Haut bis zu drei Wochen wunderbar glatt.

Die Paste selbst herstellen
Wer sich einmal selbst in der Halawa ausprobieren möchte, kann eine Menge Geld sparen, denn in Kosmetikstudios ist eine Behandlung mit dem süßen Kleber oftmals sehr teuer.
In Drogerien gibt es Halawa-Masse auch fertig zu kaufen, am günstigsten fährt man jedoch, wenn man sie selbst herstellt.

Hierzu erwärmen Sie zu gleichen Anteilen Zucker, Zitronensaft sowie eine Prise Salz in einem großen Topf. Die Masse karamellisiert langsam, sie müssen darauf achten, ständig umzurühren. Beginnt das Gemisch zu brodeln und eine goldgelbe Farbe anzunehmen, kann der Topf vom Herd genommen werden.
Wer testen möchte, ob die Masse die richtige Konsistenz hat, kann Folgendes ausprobieren: Einen Tropfen der Masse in ein Glas kaltes Wasser geben. Kristallisiert der Tropfen in dem Glas, ist die Halawa-Masse fertig zum Einsatz. Ist das nicht der Fall, einfach noch eine Weile länger köcheln lassen.
Keinesfalls darf Wasser hinzugegeben werden. Das ruiniert die Masse nur. Wenn sie Ihnen zu fest erscheinen sollte, greifen Sie lieber zu Sonnenblumenöl. Das pflegt die Haut zusätzlich, die durch das Haare entfernen strapaziert ist.

Wem die Herstellung der Halawa Zuckermasse allerdings zu kompliziert ist, der sollte in kleinen türkischen Läden nachsehen. Dort gibt es meist Tuben des zuckrigen Enthaarungsmittels zu kaufen.