Haare verlängern - Beratung

Das Haare verlängern sollte nur von einem Friseur durchgeführt werden, der diese Methode auch beherrscht. Eventuell sollten Sie daher mehrere Salons besuchen, um sich ausführlich beraten zu lassen


Sich die Haare verlängern zu lassen ist eine gute Methode, seine Frisur schnell zu ändern und mit den modischen Haarkreationen der jeweiligen Saison mitgehen zu können. So kann die Damenwelt schnell zwischen einem Kurzhaarschnitt und einer traumhaft langen Mähne wechseln und muss sich nicht festlegen. Damit aber die eigenen Haare bei der Verlängerung nicht geschädigt werden, sollte die Kundin erst nach einer Beratung, unter Umständen auch in verschiedenen Friseursalons, diese Prozedur durchführen lassen.

Allgemeine Informationen rund um die Haarverlängerung
Voraussetzung hierfür ist nur, dass die Kundin mindestens zehn Zentimeter langes Eigenhaar besitzt und dieses nicht stark geschädigt ist, damit es dem Gewicht der angebrachten Haarsträhnen standhalten kann. Zu feines Haar kann ebenfalls ein Problem darstellen, allerdings sollte sich die Dame in dem Fall individuell vom Fachmann beraten lassen. Die geeigneten Spezialisten für Haarverlängerungen finden sich beispielsweise im Internet, in einem Friseurverzeichnis, bei dem Hersteller für Haarverlängerungen direkt oder die Kundin erfragt bei ihrem Friseur, welcher Hersteller zu empfehlen ist und wo man dessen Leistungen in Anspruch nehmen kann. Die Entscheidung, welche der vielen Methoden zur Anbringung der Haarsträhnen die geeignetste ist, ist ganz davon abhängig, wie viel die jeweilige Kundin ausgeben möchte und wie qualitativ hochwertig die Haarverlängerung sein soll. Interessierte Frauen sollten sich am Besten bei mehreren Anbietern informieren, um sich für die passende Methode entscheiden zu können.

Sitzfleisch ist gefragt
Hat sich die Kundin entschieden und entschlossen sich die Haare vrlängern zu lassen, so kann die Sitzung beim Friseur zwei bis hin zu fünf Stunden andauern. Diese Dauer ist jedoch je nach Anbringungsmethode und Anzahl der einzusetzenden Strähnen unterschiedlich. Die Extensions oder Haarverlängerungen halten nach dieser Sitzung bis zu einem Jahr. Dies ist jedoch auch von der individuellen Pflege und ebenfalls wieder von der Art der Befestigung abhängig.

Eigenhaar wird nicht belastet
Das Eigenhaar kann durch eine Haarverlängerung grundsätzlich nicht geschädigt werden. Schädlich wäre nur, wenn die Haarverlängerungen nach "alter" Methode mit Hilfe von hoher Hitze und Schweißen in das Eigenhaar eingebracht werden würde. Die modernen Verfahren sind jedoch darauf ausgelegt, dass das Haar der Kundin nicht geschädigt wird und die Vorgehensweise besonders schonend ist.

Freizeitaktivitäten durch neue Haarpracht nicht eingeschränkt
Der alltägliche Umgang mit der Haarverlängerung sollte sich wie vorher mit dem Eigenhaar darstellen. Die Verlängerung darf die Kundin im alltäglichen Leben nicht behindern und sie sollte allen Freizeitaktivitäten nachgehen können. So kann die Kundin vollkommen ohne Bedenken in das Solarium, die Sauna oder in das Schwimmbad gehen. Sollten jedoch tatsächlich Probleme mit den Extensions auftreten, so muss sich die Kundin umgehend an den Friseur wenden, der die Strähnen eingesetzt hat. Im Allgemeinen gibt es mit einer Haarverlängerung keine Probleme und die Frauen können ganz ungezwungen allen Aktivitäten nachgehen.