Halloween Dekoration - Individuelle Ideen für eine gruselige Partynacht

Bei einer Halloweenparty kommt es auch immer auf eine persönliche, individuell gestaltete Halloween Dekoration an. Wir geben Ihnen Tipps, wie auch Sie aus einem simplen Raum eine gespenstige Partylocation machen.


Nicht nur Kinder feiern heute Halloween, auch die deutsche Wirtschaft, hat sich in den letzten Jahren an den irischen Brauch gewöhnt. Es gibt unzählige Artikel für die Halloween Dekoration, die man käuflich erwerben kann. Allerdings sind die Preise für diese Produkte sehr hoch und der Individualitätsfaktor entsprechend gering. Es lohnt sich auf jeden Fall, selbst Hand anzulegen, denn kreative Selbstinitiative verleiht der Räumlichkeit ein individuelles Flair. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf, wir geben Ihnen einige Anregungen.

Eine Kürbislaterne basteln

  • Auf einer richtigen Halloween-Party darf eine Kürbislaterne natürlich nicht fehlen. Der Kürbis sollte über eine entsprechende Größe verfügen und reif sein, damit das Aushöhlen auch gut funktioniert.
  • Nach Vorbereitung der Arbeitsfläche kann ein eckiger Deckel ausgeschnitten werden. Entweder man verwendet ein schmales Messer oder ein Sägeblatt. Dann kann der Kürbis zum Beispiel mit einem Eiskugel-Former ausgehöhlt werden, bis die Wand zwei Zentimeter dick ist.
  • Danach wird eine Schablone für das Gesicht mit Stecknadeln an die Kürbiswand geheftet. Mit einem Filzstift werden die Konturen nachgemalt. Nun kann vorsichtig und gewissenhaft geschnitzt werden. Besonders eindrucksvoll wirkt der Kürbis, wenn er von innen beleuchtet ist.

Geister und Gespenster als Halloween Dekoration

  • Ein einfaches, aber eindrucksvolles Dekorationsaccessoire ist ein kleiner Geist. Hierfür wird entweder eine Styropor-Kugel oder ein Tennisball benötigt.
  • Nun schneidet man ein mittelgroßes quadratisches Stück aus einem alten weißen Stoff heraus. Die Kugel oder der Ball wird mit Klebstoff eingeschmiert. Das Stück Stoff wird mittig über die Kugel oder den Ball angebracht.
  • Im „Halsbereich“ des Geistes kann ein Faden um das Tuch gewickelt werden. Schließlich malt man dem Geist ein möglichst Angst einflößendes Gesicht auf und lässt ihn zum Beispiel einfach von der Decke hängen.

Mit Spinnen und Spinnennetzen dekorieren

  • Besonders schaurig sind selbst gemachte schwarze Spinnen. Hierfür werden zunächst Styropor-Kugeln schwarz gefärbt. Dann werden zwei Kugeln durch einen Zahnstocher miteinander verbunden. Schwarze Pfeifenreiniger dienen als Spinnenbeine. Diese werden dann seitlich an den Kugeln angebracht. Normalerweise können die Pfeifenreiniger einfach in die Styropor-Kugel gedrückt werden.
  • Auch Spinnennetze dürfen natürlich nicht fehlen. Diese lassen sich ganz einfach mithilfe von Wollfäden gestalten. Sie benötigen zunächst sechs Wollfäden. Am besten verwenden Sie helle Wolle, damit diese im schummrigen Licht besser zu erkennen ist. Die sechs Fäden werden sternförmig übereinandergelegt. Der Mittelpunkt muss dann mit einem dünnen Faden befestigt und verknüpft werden. Nun werden Kreise vom Mittelpunkt ausgehend auf der Formation angeordnet. Die Berührungspunkte der Wollfäden werden mit Klebstoff zusammengefügt oder auch mit einem Zwirn verbunden. Fertig ist eine schaurige Halloween Dekoration.