Handy für Sehbehinderte - Möglichkeiten

Wer schlecht oder gar nicht sieht, wird von modernen Mobiltelefonen auch noch um seine Sprache gebracht - nur wenige Modelle sind für Blinde und Sehbehinderte brauchbar.


Innerhalb der letzten Jahre hat sich die Tele- kommunikation schnell entwickelt, allerdings ist das Handy für Sehbe- hinderte in der Entwicklung stehen geblieben. Das Mobiltelefon und auch der Festnetzanschluß, hier haben sich die Telefon- geräte immer mehr verkleinert und diese bieten immer mehr Funktionen, welche das Leben erleichtern. Ein Handy für Sehbehinderte muss weder klein sein, noch benötigt dieses so viele Funktionen, es muss nur seinen Zweck erfüllen. Ein Sehbehinderter führt ein normales Leben wie jeder andere Mensch auch, ein Handy für Sehbehinderte liefert ein Stück Lebensfreude und auch mehr Sicherheit im Alltag.

 

 

Die Anforderungen an ein Handy für Sehbehinderte

  • Es gibt Mitglieder in Familien, die nur wenig oder gar keine Sehkraft mehr haben. Etwas Orientierung in der Wohnung ist noch vorhanden, der Gebrauch eines normalen Telefons ist allerdings nur noch eingeschränkt möglich. Es geht gerade noch, ein Gespräch anzunehmen, schwierig ist jedoch selbst zu wählen. Mit den heutigen ganz kleinen Handys hat ein Sehbehinderter keine Chance, auch ein Touchscreen ist unbrauchbar.

 

  • Teilweise sind moderne Handys mit richtigen Tasten für Sehbehinderte nützlich, hier ist die Zahl fünf mit fühlbaren Punkten gekennzeichnet. Das Handy für Sehbehinderte sollte der betroffenen Person einfach erklärt werden, wo welcher Knopf ist. Man kann mit ihm üben, bis er das Telefonieren selbstständig beherrscht. Am wichtigsten ist also, dass das Telefon ausreichend groß ist und die Tasten erfühlbar sind.

 

 

Für Sehbehinderte gibt es ein spezielles Handy

  • Jedes Jahr übertreffen sich die Hersteller von Handys mit ihren Produkten, erst jetzt hat ein sprechendes Handy den Weg zu Läden gefunden. Jedes Handy spricht, allerdings nur wenn telefoniert wird. Ein Handy für Sehbehinderte hat ein großes Display, eine große Tastatur und nur zwei Funktionen: angerufen werden und anrufen. Die gedrückte Ziffer wird von einem Sprachmodul angesagt, jeder kann hören, welche Nummer gewählt wird.

 

  • Dieses Handy hat elf Direktwahltasten, hier können persönliche Nummern gespeichert werden. In einem Telefonbuch ist Platz für weiter einhundert Nummern. Zu der wichtigsten Ausstattung gehören eine Notruftaste und eine Lautstärkenregelung, falls der Sehbehinderte auch schlecht hört. Diese kann auch nahezu einhundert Dezibel eingestellt werden, dies ist so laut wie ein D-Zug. Dieses Handy für Sehbehinderte ist eine Investition, die sich lohnt, dabei kostet das Handy im Laden weniger als 70 Euro.