Hasenzucht starten: Hinweise für Anfänger

Wer eine Hasenzucht starten will, muss einige Regeln beachten und sich vorher Gedanken darüber machen, was mit dem Nachwuchs geschehen soll


Eine Hasenzucht starten ist nicht besonders schwierig, wenn man genügend Platz dafür hat und einige Regeln beachtet. Das wichtigste dabei ist jedoch, dass man sich im Vorhinein entscheidet, was mit den Hasenbabys geschehen soll. Entweder will man Rassetiere züchten und diese weiterverkaufen, oder nur eine kontrollierte Anzahl heranziehen, einige davon verschenken und den Rest selbst behalten.

 

Hasenzucht starten nur unter gewissen Voraussetzungen

  • Zuerst einmal benötigt man einen Käfig, der mindestens 80 Mal 80 Zentimeter groß sein muss, damit die Häsin mit ihren Jungen darin leben kann. 

 

  • Der Stall sollte aus Holz gebaut sein und nur eine Tür mit Gitter aufweisen. Doch auch die Anschaffung von mindestens zwei weiteren Boxen ist nötig, da die Hasenmutter später von den männlichen Jungtieren separiert werden muss.

 

  • Oft ist es auch notwendig, im weiteren Verlauf die Männchen untereinander zu trennen. Weiterhin ist für ein Gehege zu sorgen, in dem die Hasen auslaufen und auch buddeln können. 

 

  • Es sollte mindestens zwei Mal zwei Meter groß und einen halben Meter tief sein, außerdem nach unten abgesichert sein, damit die Tiere nicht entkommen können. 

 

  • Hat man nun eine Häsin erworben, am besten eine, die bereits einmal geworfen hat, kann man die Hasenzucht starten. Man borgt sich nun bei einem Züchter einen Rammler zur Deckung und lässt der Natur ihren Lauf.

 

Allgemeine Hinweise zur Hasenzucht

  • Jeder Hasenstall muss täglich mit frischem Heu und Stroh ausgelegt werden, natürlich hat auch stets frisches Wasser und Futter zur Verfügung zu stehen.

 

  • Es ist darauf zu achten, dass mehrere Rammler auf Dauer zum Problem werden. Daher ist es vernünftig, die Männchen als erstes abzugeben.

 

  • Wenn man junge Tiere verschenken möchte muss bedacht werden, dass im Normalfall nur Wurfgeschwister problemlos zusammen gehalten werden können.

 

  • Es ist ebenfalls wichtig, dass die Tiere, egal ob verschenkt oder verkauft, stets in gute Hände gelangen. Man sollte von den neuen Besitzer daher die Auskunft verlangen, wie sie die Hasen halten werden und ob genug Platz zur Verfügung steht.

 

  • Es dürfen keine Rammler aus der Blutlinie mit den Geschwistern oder der Mutter gekreuzt werden, außer, es ist für einen bestimmten Zuchterfolg notwendig.