Hauskredit berechnen - das kostet Ihr Eigenheim

Um den Hauskredit berechnen zu können muss man viele Faktoren beachten, vor allem sollte man die richtige Finanzierung wählen


Wenn man sich eines Tages überlegt eine Immobilie zu kaufen, beziehungsweise zu bauen muss man sich Gedanken darüber machen, wie man diese finanziert. Das Wichtigste ist, dass man sich im Klaren sein muss, dass mehr Kosten an einem Erwerb von einer Immobilie haften, als nur der reine Kaufpreis. Am Besten wickelt man diese Geschäfte über einen Immobilienberater ab um sicherzugehen auch keine Kosten vergessen zu haben. Hat man den Hauskredit berechnen können, so muss man bei der Bank einen Kredit aufnehmen.

 

Welche Kosten fallen beim Erwerb einer Immobilie an

  • Wenn man ein Haus bauen will, muss man beim Hauskredit berechnen darauf achten, dass man mehrere Dinge bezahlen muss. Vor allem die Grunderwerbssteuer von 3,5 Prozent fällt dabei besonders ins Gewicht. Auf den ersten Blick klingt das nicht viel, wenn das Haus jedoch 100000 Euro kostet, so sind dies 3500 Euro an Steuern.
  • Des Weiteren fallen noch Kosten für den Makler und die kompletten Versicherungen an. Dieser Versicherung sind vor allem deshalb wichtig, da man ansonsten keinen Kredit bei der Bank bekommt. Des Weiteren muss man die Zinsen des Bankkredites mit in die Rechnung einbeziehen.
  • Hier gibt es mehrere Arten von Darlehen, ein Annuitätendarlehen oder ein endfälliges Darlehen. Bei Letzterem muss man über die gesamte Laufzeit nur die Zinsen bezahlen und am Ende tilgt man die Schulden auf einen Betrag. Beim Annuitätendarlehen hat man sowohl die Zinsen, als auch die Tilgung jährlich zu entrichten.

 

Was sollte man bei der Finanzierung beachten

  • Um den Hauskredit berechnen zu können, sollte man mehrere Banken aufsuchen und dort die verschiedenen Zinssätze vergleichen. Den spätestens durch die Finanzkrise variieren die Zinssätze, vor allem für Kredite sehr.
  • Auch wenn sich diese nur durch ein halbes Prozent unterscheiden, ist dies jedoch von sehr starker Bedeutung, da ein dies auf Dauer zu erheblichen Summen führen kann.
  • Des Weiteren sollte man vor einer Finanzierung darauf achten, dass man sich die Monatsraten auch leisten kann. Eine Finanzierung einer Immobilie dauert in der Regel länger als 20 Jahre und die Zinsfestschreibung ist nur 10 Jahre lang.
  • Man muss immer damit rechnen, dass nach diesen 10 Jahren der Zinssatz ein klein wenig steigt und die Rate somit höher wird.