Hausnotruf - So geht's

Der Hausnotruf sichert über die Telefonleitung, dass Senioren schnell und unkompliziert im Notfall Hilfe über eine Pflegedienstzentrale herbei holen können.


Unsere Gesellschaft wird immer älter und die familiären Bindungen lösen sich immer mehr auf. Immer mehr Menschen leben allein und haben niemand, der sich um sie kümmert. Sie brauchen nicht einmal pflegebedürftig zu sein. Deshalb bieten Pflegedienste und die großen Hilfsorganisationen den Hausnotruf. Über einen Funkfinger schafft der Hausnotruf eine ständige Verbindung zu einer Pflegezentrale. Das System funktioniert über das normale Festnetztelefon, auch über Kabelanschluss oder die Internet-Telefone VoiP. Es kann in kürzester Zeit installiert werden und gibt den Senioren das Gefühl der Sicherheit. Sofern Pflegebedürftigkeit besteht, übernimmt die Pflegekasse die Kosten der Einrichtung und des Betriebs des Hausnotrufs. Der Funkfinger kann je nach der geistigen Regsamkeit des Kunden um den Hals getragen werden oder neben dem Telefon aufbewahrt werden. Seine Bedienung ist einfach und auch von Menschen, die geistig nicht mehr so regsam sind, leicht gelernt werden.

Die Leistungen der Pflegezentrale können nach Bedarf vereinbart werden
Das Leistungspaket der Pflegezentrale, mit der der betagte Nutzer über den Hausnotruf verbunden wird, kann entsprechend den Bedürfnissen abgestimmt werden. Unter Umständen reicht es, dass der Nutzer einmal am Tag einen Knopf drückt und so kundtut, dass er gesund ist und ihm nichts fehlt. Über den Funkfinger kann aber auch ein Gesprächskontakt hergestellt werden, mit dem der Nutzer sein individuellen Wünsche und Anliegen mitteilen kann. Wer sich einen solchen Hausnotruf einrichten lässt, wird im Normalfall ohnehin Kunde des betreffenden Pflegedienstes sein. In der Zentrale können die Mitarbeiter also ohne weiteres auf alle erforderlichen Daten zurückgreifen. Wenn eine schwierige oder gar dramatische Situation eintritt, ist sichergestellt, dass der Kunde unverzüglich mit einem erfahrenen Pflegeberater sprechen kann. Erforderlichenfalls werden unverzüglich der Rettungsdienst alarmiert und die Angehörigen verständigt. Aber auch der Pflegedienst kann Kontakt mit dem Nutzer aufnehmen oder einen Mitarbeiter vorbeischicken.

Der Hausnotruf ermöglicht das Altwerden in vertrauter Umgebung
Viele Senioren legen Wert darauf, bis in hohe Alter in vertrauter Umgebung zu leben. Ihre Tragik ist, dass ihnen alle Bezugspersonen nach und nach abhanden kommen. Hier kann der Hausnotruf eine Alternative sein und helfen, den Weg ins Pflegeheim zu vermeiden.