Hausstaub - Tipps bei einer Hausstauballergie

In Deutschland leidet jeder Dritte unter einer Allergie. 38% aller Betroffenen reagieren auf Hausstaub allergisch. Symptome bei der Hausstauballergie können eine laufende Nase, Niesanfälle oder geschwollene Augen sein


38% aller Betroffenen reagieren auf Haustaub allergisch. Können sich diese Allergiker nur unter einer Glasglocke aufhalten? Milbenkot verursacht eine laufende oder verstopfte Nase, Niesanfälle, Husten oder geschwollene Augen. Es hilft, jeden Tag zu lüften, bei offenem Fenster zu schlafen und die Matratzen auszuwechseln, sowie Bettzeug und Gardinen bei 60 Grad zu waschen. Das tötet die Allergie-verursachenden Milben. Außerdem sollte man mit einer Hausstauballergie Staubsauger mit Feinstaubfilter verwenden.