Hautpeeling: Regeneration der Haut

Das Hautpeeling zerstört Bindungen in der Epidermis und erzwingt damit eine Regeneration der Zellen, einem natürlichen Anti Aging Effekt. Die Kollagenbildung wird angeregt. Junge, frische Haut kommt nach einem Hautpeeling besser zum Vorschein...


Mithilfe einer Schälbehandlung, dem sogenannten Hautpeeling, werden Unregelmäßigkeiten der Epidermis – meist im Gesicht – abgetragen. Es kommt zu einer Abschuppung alter Keratinozyten sowie zur Anregung der Kollagen- und Elastinsynthese. Was folgt ist also ein natürliches Anti Aging. Es gibt verschiedene Arten von Peelingmaßnahmen.

 

Hautpeeling als Anti Aging Mittel
Enzympeelings, mechanische, physikalische und chemische Peelings. In der Drogerie sind Peelingprodukte zu finden, die mit Hydroxysäuren angereichert sind, diese Cremes kann man selbst anwenden und ergeben ein wohltuendes Pflegeprodukt. Die Substanz wird kräftig einmassiert und regt die Durchblutung der Haut an. Allerdings können mit diesen Produkten nur bedingt oberflächliche Unregelmäßigkeiten der Epidermis verbessert werden. In der ästhetischen Dermatologie gibt es Peelingmethoden, die sehr viel wirksamer sind. Hier ist die gängigste Methode ein chemisches Hautpeeling mit Fruchtsäuren. Dabei werden Alpha Hydroxysäuren auf die Haut aufgetragen und nach kurzer Einwirkzeit abgewaschen und neutralisiert. Das Peeling zerstört Bindungen in der Epidermis und erzwingt damit eine Regeneration der Zellen.