In Hedgefonds investieren – so machen Sie alles richtig

Um in Hedgefonds investieren zu können, sollte man sich zuerst ausgiebig mit dem Thema beschäftigen, andernfalls kann dies zu erheblichen Verlusten führen


Es gibt heutzutage eine Vielzahl an Möglichkeiten, das schwer verdiente Geld anzulegen. Doch welche Anlagestrategie die richtige ist, muss jeder für sich individuell entscheiden. Es gibt Menschen, die könnten sich nie vorstellen eine Anlage zu tätigen, bei der sie mehrere Jahre warten müssen, bis sie eine ordentliche Rendite erzielen können. Andere wiederum haben nicht die Nerven, für eine Anlage, die sich stündlich vom Wert her ändern kann. Für risikofreudige Anleger kann man nur empfehlen an der Börse zu handeln. Es gibt nicht viele Menschen, die in Hedgefonds investieren können und vor allem sich dazu auch noch trauen.

 

Was sind Hedgefonds

  • Um in Hedgefonds investieren zu können, sollte man zuerst die Begrifflichkeit erklären. Hedgefonds sind die riskanteste Art das Geld anzulegen. Es ist nahezu wie beim Roulette eine 50:50 Chance. Hierbei kann man sogenannte Leerkäufe tätigen.

 

  • Das heißt, man handelt mit Aktien, oder sonstigen Anlagen, die man nicht besitzt. Man benötigt hierfür in erster Linie kein Geld, sondern tätigt Leerkauf. Dies bedeutet, man hat kein Geld dafür ausgegeben. Diese Art von Anlage verkauft man dann weiter in der Hoffnung, dass der Kurs steigt oder fällt, je nachdem auf was man selbst gesetzt hat.

 

  • Hat man richtig spekuliert so kann man hier schnell viel Geld gewinnen, ist man jedoch den falschen Kurs gefahren, so kann man hier sehr schnell viel Geld verlieren, dass man eventuell gar nicht hat.

 

Wie funktioniert das mit den Hedgefonds

  • Zuerst ist es wichtig sich ein Unternehmen auszusuchen, in das man investieren will. Man spekuliert hierbei auf fallende Kurse. Man leiht sich zuvor das Geld von einem Investor und leiht sich die Aktien quasi aus.

 

  • Diese verkauft man dann an der Börse. Kommt es nun zu fallenden Kursen, ist es durch den Hedgefonds möglich, diese günstig zurück zu erwerben. Hat dies nun funktioniert, kann man die Aktien an den Verleiher zurück geben und kann einen ordentlichen Gewinn verzeichnen.

 

  • Wenn man in Hedgefonds investieren will, muss man auch damit rechnen, dass man eine geringe Ausleihgebühr bezahlen muss, meistens zwischen 0,5 und einem Prozent.