Heilpilze: Gesund mit Hilfe von Pilzen

In der Traditionellen Chinesischen Medizin haben Heilpilze bereits lange ihren festen Platz, da sie ein breites Spektrum an Krankheiten heilen können.


Heilpilze sind in unserem europäischen Raum noch sehr unbekannt, werden jedoch schon sehr lange in der Traditionellen Chinesischen Medizin angewandt. Vitalpilze, wie sie auch genannt werden, besitzen verschiedene Wirkstoffe, die nicht nur die Gesundheit erhalten, sondern auch gegen Krankheiten wirken.

Agarius
Dieser Heilpilz wird auch Agarius blazei murrill, Mandelpilz, ABM, Himematsutake und Sonnenpilz genannt und kommt aus dem brasilianischen Regenwald. Er stärkt das Immunsystem und wird bei Allergien, Infektionen und Krebs eingesetzt. Als Extrakt, zum Beispiel in Kapseln, werden diese Heilpilze zur Prävention und zur begleitenden Behandlung von verschiedenen Krebserkrankungen und zur Behandlung von unterschiedlichen Allergien verwendet. In Pulverform, zum Beispiel als Tabletten, verbessert es die Darmfunktion. In der Kombination von Extrakt und Pulver unterstützt es bei der Heilung von Hauterkrankungen, der Stärkung des Immunsystems und wirkt sowohl beim Regulieren des Blutdrucks und des Fettstoffwechsels, als auch zur Unterstützung bei Entzündungen.

Hericium
Auch als Hericium erinaceus, Affenkopfpilz, Pom-Pom, Igelstachelbart oder Löwenmähne bekannt, kommen diese seltenen Heilpilze überall auf der Welt vor, auch in Europa. Ist er in Asien eine Delikatesse, wird er in der Traditionellen Chinesischen Medizin bereits seit Jahrhunderten verwendet. Der Hericium wird als Extrakt zur Vorbeugung gegen Tumorerkrankungen, meist bei Magen-, Darm-, Haut- und Speiseröhrenkrebs verwendet. Als Pulver-Extrakt-Kombination findet er zudem Verwendung zur Modulation des Immunsystems, begleitet bei der Behandlung von Nervenerkrankungen, reguliert Magen-Darmprobleme und beruhigt bei innerer Unruhe, Schlafstörungen und Ängsten. Ein durch Stress oder durch eine ungesunde Lebensführung gestörter Organismus kann durch diesen Heilpilz wieder in ein gesundes und natürliches Gleichgewicht gebracht werden.

Polyporus
In gemäßigten Klimauonen von Europa und Asien kommt dieser Heilpilz vor, der auch die Bezeichnungen Eichhase, Polyporus umbellatus, Zhu Ling, Grifola umbellata und Chorei hat. Mit seiner antibakteriellen Wirkung wird es als natürliches Antibiotikum verwendet und hilft bei der Wunddesinfektion und dem Stärken des Organismus. Es wirkt zudem harntreibend und reguliert den Lymphfluss. Als Extrakt wird es zur Krebsbehandlung und -prävention verwendet. Ein Kombination aus Pulver und Extrakt wirkt förderlich bei der Entwässerung, der Blutdruckregulierung, der Modulation des Immunsystems und verbessert die Haarstruktur und dessen Wachstum. Diese Heilpilze haben eine hohe Wirkstoffkonzentration in der Myzelmasse, welche dicht unter der Bodenoberfläche liegt.