Heine Otoskope - Ein Unternehmensprofil

Heine Otoskope - Optische Diagnostikinstrumente mit einer langen Tradition.


Die Firma Heine besteht seit über 60 Jahren und wurde 1946 von dem Physiker Helmut A. Heine gegründet. Sein Ziel war es, besonders gute Diagnostik-Instrumente zu entwickeln. Für den Bereich HNO entwickelte er die Heine Otoskope in hochwertiger Qualität und in verschiedenen Ausführungen. Heute wird das Unternehmen von seinem Sohn Helmut Heine und seinem Enkel Oliver Heine geleitet. Im Bereich Diagnoseinstrumente ist Heine heute internationaler Marktführer und ist dabei ein familiengeführtes unabhängiges Unternehmen geblieben, das seinen Hauptsitz in Herrsching hat.
Das Unternehmen

  • Heine Otoskope werden in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Universitäten und dem Fachhandel in der firmeneigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung geplant. Die Herstellung der Geräte findet in einem der vier Montagewerke des Unternehmens statt, um eine höchstmögliche Präzision und Qualität zu gewährleisten.
  • Drei dieser Produktionsstätten befinden sich in Deutschland und eine in der Schweiz. Zu ihnen gehören auch eine eigene Spritzguss- und Galvanisierungsanlage sowie CNC-gesteuerte Maschinen.
  • Inzwischen hat die Firma ihre Produktion auf ein Fließfertigungssystem umgestellt, mit dem schnell und präzise täglich etwa 10.000 Werkstücke produziert werden. Dabei finden zwischen vielen einzelnen Arbeitsschritten ständig Qualitätskontrollen statt. Dieses System ist nicht nur nach neuesten technischen Standards ausgerüstet, es beachtet auch die Vorgaben für den Umweltschutz.
  • Da das Unternehmen sehr spezialisiert ist, bildet es seine zukünftigen Mitarbeiter am liebsten selbst aus. Bei einer geringen Fluktuation beschäftigt es zurzeit etwa 550 Mitarbeiter. Viele der heutigen Angestellten sind schon seit Jahrzehnten im Betrieb tätig. Der Vertrieb findet über den Fachhandel statt, zu dem weltweit etwa 5.000 Partner gehören.

Die Heine Otoskope

  • Die von der Firma entwickelten Geräte kommen bei Ärzten und Hörgeräteakustikern zum Einsatz. Sie dienen der Betrachtung des äußeren Gehörgangs bis zum Trommelfell und bestehen aus einem Handgriff, in dem sich eine Batterie oder ein Akkumulator befindet, einem Trichter, der in den Gehörgang eingeführt wird und einer Lichtquelle. Von entscheidender Bedeutung ist auch die Linse, die besonders sorgfältig gefertigt wird.
  • Zu der Produktpalette gehören neben den herkömmlichen Otoskopen auch Diagnostik- und Operationsotoskope. Diese verfügen meist über eine große Auswahl an Zubehör und können daher auch für Untersuchungen anderer Körperregionen eingesetzt werden. Heine Otoskope sind hochwertige Produkte mit einer langen Haltbarkeit, für die eine Garantie von fünf Jahren gewährt wird.