Heiserkeit - Stimme schonen, Luft befeuchten

Grund für die Heiserkeit ist, dass die Stimmbänder wegen der Entzündung nicht mehr frei schwingen können. Meistens tritt sie als Begleiterscheinung einer Erkältung auf


Heiserkeit kann viele Ursachen haben. In der Regel wird sie durch eine Infektion ausgelöst, die eine Entzündung im Kehlkopfbereich verursacht. Heiserkeit kann aber auch durch eine Reizung der Schleimhäute entstehen, wenn man beispielsweise seine Stimme überbeansprucht oder mit zu viel Rauch in Kontakt gekommen ist. 

Heiserkeit durch Erkältung

Grund für die Heiserkeit ist dann, dass die Stimmbänder wegen der Entzündung nicht mehr frei schwingen können. Dies kann bis zur vollständigen Stimmlosigkeit führen. Heiserkeit kann auch in Verbindung mit einer Erkältung auftreten, Husten, Schnupfen und Halsschmerzen sind dann die häufigsten Begleiter.

Wann muss ein Arzt aufgesucht werden?

Sollte die Heiserkeit über längere Zeit anhalten, zwei bis drei Wochen, sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen. Denn hier könnte gegebenenfalls ein Tumor die Ursache sein. Wenn man unter Heiserkeit leidet, sollte man möglichst wenig sprechen und nicht flüstern, um die Stimme zu schonen. Auch Rauchen und verrauchte Räume sind dann zu meiden, lieber ein heißes Getränk wie eine heiße Honigmilch trinken, Dampfbäder mit beispielsweise Kamillenzusätzen nehmen, im Winter die trockene Heizungsluft befeuchten und auf jeden Fall Bonbons lutschen, um die Speichelproduktion anzuregen. Am besten eignen sich gegen die Heiserkeit Bonbons mit Salbei oder Primelwurzeln.

Auf jeden Fall sollte man bei Heiserkeit auch einen Arzt aufsuchen, wenn man die Ursache seiner Heiserkeit nicht kennt oder die Schmerzen zu stark werden, sich Schluckbeschwerden entwickeln oder auch Atemnot hinzukommt. Der Arzt kann dann den Grund der Heiserkeit herausfinden und eine entsprechende Therapie verordnen.

Prävention

Um einer Heiserkeit vorzubeugen, sollte man schon bei beginnenden Halsschmerzen die Stimme schonen, trockene Heizungsluft vermeiden und stattdessen für feuchte Raumluft sorgen, den Kontakt mit erkälteten Personen meiden und nicht rauchen. Aber auch die Psyche kann Grund für eine Heiserkeit sein. Wenn man besonders viel Stress hat und von vornherein geschwächte Stimmlippen sein Eigen nennt, könnte es passieren, dass sich der Stress auf die Stimme umwälzt und eine Heiserkeit verursacht. Das Einzige, was hier Abhilfe verschaffen kann, ist dann eine Psychotherapie.