Heißer Stein: Leckere Rezeptideen zum selber machen

Für ein gemütliches Beisammensein nutzt man heute nicht nur das Fondue oder Raclette. Das Thema Heißer Stein wird immer beliebter.


Gerade wenn man mit Freunden gemütlich zusammensitzt, ist das Essen vom Fondue, Raclette oder Heißer Stein ideal. Jeder kann sich sein Lieblingsgericht aus den Zutaten selbst zusammenstellen. Man sitzt in gemütlicher Runde zusammen und kann sich dabei wunderbar austauschen.

 

 

Woher kommt der heiße Stein?

 

  • Heißer Stein und Fleisch braten ist eine uralte Technik. Schon die Menschen im Tessin, des Wallis oder Graubünden nutzten vor vielen Jahren die Wärmekapazität des Olarsteines, um ihr Essen zuzubereiten. Der Olarstein ist eine Natursteinart, die in dieser Gegend besonders häufig vorkommt.

 

  • Gerade in der heutigen Zeit, wo das gesunde Essen wieder „in“ ist, wird der heiße Stein gerne genutzt, denn hier können alle Lebensmittel ohne Fett zubereitet werden.

 

  • Für die Vorbereitung zum Essen Heißer Stein wird die Natursteinplatte im Backofen für dreißig Minuten erhitzt. Danach legt man sie auf eine Metallhalterung. Hier speichert der Stein seine Hitze für etwa eine halbe Stunde.

 

  • In dieser Zeit kann jede Art von Lebensmittel auf ihm gegart werden. Moderne Geräte werden mittlerweile sogar elektrisch betrieben, das heißt, der Stein wird von unten immer wieder mittels einer Heizspirale auf Temperatur gehalten, sodass der Essensspaß Heißer Stein unendlich ausgedehnt werden kann.

 

  • Nach dem Essen lässt man die Platte nur auskühlen und reinigt sie dann unter fließendem Wasser ohne jegliches Spülmittel.

 

Heißer Stein – leckere Rezepte

 

  • Heißer Stein bedeutet eine ungewöhnliche Vielfalt von Leckereien. Anbei eine Anleitung für Geflügel, Schnitzel oder Frikadellen vom heißen Stein.

 

  • Das Fleisch wird in dünne Scheiben geschnitten und mit Gewürzen und Knoblauch eingerieben. Eventuell lässt man es vor dem Genießen noch etwas in gewürztem Olivenöl marinieren.

 

  • Das Hähnchenfleisch kann direkt auf die Steinplatte gelegt werden. Die Schnitzel füllt man ähnlich einem Saltimbocca. Dazu gibt man eine Scheibe Parmaschinken und ein Salbeiblatt zwischen zwei dünne Scheiben Schweinefleisch. Das Ganze wird mit kleinen Holzspießen zusammengesteckt. Auch dies kommt so direkt auf den heißen Stein.

 

  • Aus dem Hackfleisch formt man kleine Minifrikadellen, die dann ebenfalls auf der heißen Platte gegart werden. Alle diese Fleischgerichte lassen sich hervorragend vorbereiten, sodass die Gäste später bei der Party Heißer Stein direkt mit dem Garen und Genießen beginnen können.