Heißluftherd oder Umluftherd - was ist besser?

Heißluftherd oder Umluftherd backen unterschiedlich und welche Art man verwendet, hängt von Bratgut und Menge ab.


Moderne Herde erwärmen sich auf unterschiedliche Weise, wobei sie meistens verschiedene Betriebsformen wie Ober- und Unterhitze, Heißluft, Umluft und Infrarotgrill als Garmöglichkeit integriert haben. Für einen hochwertigen Herd sind vor allem Energieverbrauch, Funktionsumfang und Design die wichtigsten Kriterien.

Backöfen der neusten Generation sind tatsächlich Alleskönner
Oft stehen uns bei diesen Herden mehr als zehn Betriebsarten zur Verfügung, die bei der der Zubereitung von Speisen zu ausgezeichneten Ergebnissen führen. Backergebnisse im Heißluftherd sehen häufig anders aus als im Umluftherd, doch je nach Bratgut macht es Sinn, eine bestimmte, vom Hersteller empfohlene Backart zu wählen. Nicht selten kommt es vor, dass die Lebensmittel unterschiedlich garen oder bräunen.

Umluftherd bringt manchmal unbefriedigendes Back- und Bratergebisse
Umluft ist eine Betriebsart, bei der die Heißluft mittels Ventilator verteilt wird. Bei Umluft wird die Backtemperatur mittels Luftumwälzung erreicht. Benutzt man die Backfunktion Umluft, verteilt ein Ventilator die Wärme fast gleichmäßig. So ist es auch nicht erforderlich, vorzuheizen, denn die Luft, die in das Ofeninnere geblasen wird, ist bereits heiß. Je mehr Backbleche verwendet werden, desto unterschiedliche werden die Backergebnisse. Bei mehr als zwei Blechen ist die Betriebsform Umluft nicht mehr ideal, da der Ofen unterschiedlich backt. Zudem trocknet das Bratgut bei Umluft schneller aus, darum sollt man bei der Zubereitung die Lebensmittel regelmäßig befeuchten.

Heißluftherd – ideal für „Vielbacker“
Auch ein Heißluftherd besitzt wie der Umluftofen einen Ventilator, doch im Gegensatz dazu wird die Luft im Inneren nicht umgewälzt, sondern bereits erwärmt direkt ins Innere hineingeblasen.
Neue Heißluftsysteme in Markenherden sind sehr komfortabel und ermöglichen das gleichzeitige Backen, Braten und Kochen auf mehreren Ebenen. Wenn man ein aufwendiges Gericht mit mehreren Gängen kochen möchte, ist Heißluft das ideale System. Der wesentliche Unterschied zum Umluftherd: Im Heißluftherd befindet sich ein Ringheizkörper direkt neben dem Ventilator. Damit wird sofort heiße Luft in den Ofen transportiert, die anschließend nicht mehr umgewälzt wird. Das gewährt, dass die Temperatur in jeder Ecke des Backofens annähernd gleich ist.
Mit einem Heißluftofen kann man auch schon bei niedrigeren Temperaturen gleich gute Ergebnisse auf mehreren Ebenen erzielen. Wer häufig mit mehreren Ebenen backt und brät, ist also mit einem Heißluftherd besser bedient.