Heizkassetten - Anwendungsgebiete und Eigenschaften

Effizientere Wärmenutzung und mehr Sicherheit wird durch Heizkassetten möglich, da sie 80 Prozent mehr Heizkraft ermöglichen und dabei den Funkenflug einschränken.


Offene Kamine sind, gerade im Frühjahr oder Herbst, eine beliebte Alternative zur Gas- oder Ölheizung. Allerdings werden dabei nur ungefähr 15 Prozent der Heizkraft genutzt. 85 Prozent der Wärme gehen durch den Schornstein verloren und die Umwelt wird mit CO2 und Feinstaub belastet. Daher hat der Gesetzgeber angeordnet, dass offene Kamine nur gelegentlich genutzt werden dürfen. Heizkassetten, auch Kaminkassetten genannt, wurden entwickelt, um bestehende offene Kamine in geschlossene Feuerstätten mit größerer Heizkraft und weniger Umweltbelastungen umzurüsten. Sie werden für jeden Kamin nach Maß gefertigt.

Wirkungsweise
Heizkassetten saugen im unteren Bereich die kalte Raumluft an, führen sie um den Brennraum herum und geben die erwärmte Luft wieder an den Wohnraum ab. Der Metallkörper und eine geregelte Luftzufuhr sorgen dafür, dass die Heizkraft  auf bis zu 80 Prozent erhöht wird. Die Rück- und Seitenwände des Brennraums sind, zur Vermeidung von Rußablagerungen und Verbesserung der Strömung, abgeschrägt, doppelwandig und durch Hochkantstabilisatoren verstärkt. Sie bestehen aus vier Millimeter dickem Stahl. Der Brennraum ist mit Gussplatten, Schamottsteinen oder so genannten Skamolplatten ausgekleidet. Die Auskleidungsplatten sind bei Bedarf leicht austauschbar. Gussplatten sind hochwertiger und langlebiger, da sich keine Risse bilden. Sie haben ein Rippenprofil für mehr Wärmetauschfläche und sie werden verwendet, wenn ein dunkler Brennraum gewünscht wird. Für einen hellen Brennraum eignen sich Skamolplatten.

Die Vorteile
Zugprobleme gehören mit Heizkassetten der Vergangenheit an. Es können alle Arten von Holz, Holzbriketts und Braunkohlebriketts verwendet werden. Durch den regulierbaren Abbrand, erzielt man erhebliche Einsparungen an Brennstoffen und die Ascherückstände werden reduziert. Der Blick durch die hocherhitzbare Scheibe auf das Feuer im Brennraum sorgt für eine behagliche Atmosphäre. Durch sie wird auch ein Funkenflug vermieden und Rauch kann nicht in den Wohnraum gelangen, sodass man die Feuerstätte auch ruhig mal unbeaufsichtigt lassen kann. Damit sorgen Heizkassetten zusätzlich zur höheren Heizkraft für mehr Sicherheit. Bei modernen Kassetten strömt von oben und von unten Luft über die Innenseite der Scheibe. Durch diesen Luftstrom wird Rauchgas von der Scheibe ferngehalten und deren Verrußung vermieden. Man kann zwischen permanenter, einfacher (nur von oben) und doppelter (von oben und unten) Scheibenbelüftung wählen. Beim Einbau von Heizkassetten sind weder Mauer- noch Stemmarbeiten nötig.