Heizung richtig entlüften und besser heizen

Die Heizung richtig zu entlüften, ist ein Kinderspiel. Man benötigt dafür weder viel Fachwissen, noch teure Hilfsmittel.


Wenn die Heizung nicht richtig warm wird, ist sie nicht zwangsläufig defekt. Meist muss man nur die Heizung richtig entlüften, um sie wieder voll funktionsfähig zu machen. Besonders dann, wenn die Heizung auf der Seite des Thermostats noch warm wird und die Wärme zur entgegengesetzten Seite, wo das Ventil liegt, abnimmt, ist zu viel Luft in der Heizung. Auch gluckernde Geräusche sprechen dafür, dass eine Entlüftung notwendig ist.

Vorkehrungen und benötigte Materialien

  • Um eine Heizung richtig zu entlüften, ist keine handwerkliche Ausbildung erforderlich. Benötigt werden lediglich ein Innenvierkantschlüssel, der für wenig Geld im Baumarkt erhältlich ist, und ein Auffangbehälter (eine alte Tasse oder Ähnliches). Es gibt auch Ventile, die per Hand aufgedreht werden können. In diesem Fall entfällt sogar der Entlüftungsschlüssel.
  • Zuerst muss die betreffende Heizung voll aufgedreht werden. Sollen die Heizkörper im ganzen Haus entlüftet werden, sollte damit in der obersten Etage begonnen werden und von oben nach unten entlüftet werden.

Heizung richtig entlüften: Schritt für Schritt

  • Wenn der Heizkörper warm genug ist, wird das Ventil im Uhrzeigersinn geöffnet und die Luft herausgelassen. Zu weit sollte es nicht aufgedreht werden, damit es wieder bequem geschlossen werden kann. Außerdem sind Wasser und Luft sehr warm, sodass Vorsicht geboten ist.
  • Das Gefäß wird unter den Ventilausgang gehalten, um das Wasser aufzufangen. Wenn die gesamte Luft entwichen ist, tritt ein gleichmäßiger Wasserstrahl aus der Ventilöffnung aus, der nicht mehr mit Luft durchmischt ist. Nun wird das Ventil wieder zugedreht.
  • Diese Vorgehensweise wird an allen Heizkörpern wiederholt. Sie sollten danach wieder gleichmäßig warm werden und auch keine gluckernden Geräusche mehr machen. Die Heizung richtig zu entlüften, ist also gar nicht schwer.

Einziges Problem: Das Heizsystem

  • Falls möglich sollte die Heizwasser-Umwälzpumpe abgeschaltet werden, da sie dafür sorgt, dass sich die Luftbläschen innerhalb des Heizsystems bewegen können und so das Entlüften wesentlich weniger effektiv macht.
  • Werden alle Heizkörper des Heizsystems entlüftet, kann es jedoch sein, dass nicht mehr genügend Druck vorhanden ist. Deswegen sollte das Manometer anschließend kontrolliert und gegebenenfalls Heizwasser nachgefüllt werden.
  • Wohnt man jedoch in einem Mietshaus, ist der Vermieter dafür verantwortlich. Um die Heizung richtig zu entlüften, sollte man sich mit ihm absprechen.