Heizung und Therme: Vor- und Nachteile beim Heizen mit Gas

Die Wahl einer Heizung fällt vielen Bauherren nicht leicht, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten, man kann zum Beispiel eine Heizung und Therme mit Gas installieren lassen.


Die Zeiten, in denen Wohnungen mithilfe von Öfen, Kohle und Holz beheizt wurden, sind mittlerweile vorbei. Längst gehören Heizungsanlagen zum Standard, bei denen nur noch die Wärme reguliert und Wartungen vom Fachmann durchgeführt werden müssen - der Rest läuft vollautomatisch. Es gibt jedoch zahlreiche unterschiedliche Heizungsarten, sehr beliebt sind Heizungen, die durch eine Gastherme betrieben werden.

Vorteile von Heizung und Therme
In vielen größeren Ortschaften gibt es eine städtische Gasversorgung. Das bedeutet, dass jedes Gebäude an eine Gasleitung angeschlossen ist oder ohne großen Aufwand angeschlossen werden kann. Die Gasversorgung wird von einem Unternehmen sichergestellt, es übernimmt auch die Abrechnung des Gasverbrauchs. Wenn man sich in einer solchen Ortschaft für den Einbau einer Heizung und Therme für Gas entscheidet, sind nicht viele Vorbereitungen zu treffen und Genehmigungen einzuholen, sondern es erfolgt lediglich die Installation der Therme, der Heizkörper und des Rohrsystems. Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Heizungsanlage lediglich einmal im Jahr gewartet werden muss, weitere Maßnahmen, wie zum Beispiel das Bestellen von Brennstoff, sind nicht notwendig. Ein weiterer Vorteil dieser Technik besteht darin, dass eine Therme oftmals auch zur Warmwasser-Bereitung dient. Sie kann neben der Heizfunktion auch die Funktion eines Durchlauferhitzers ausüben. Wer also eine Gasheizung mit Therme installieren lässt, muss in der Regel im Badezimmer keinen elektrischen Durchlauferhitzer oder Boiler anbringen lassen.

Nachteile beim Heizen mit Gasthermen
Ein Nachteil von Gasheizungen mit Therme besteht darin, dass man vom Rohstoff Gas abhängig ist. Die Heizung und Therme können ausschließlich mit diesem Energieträger betrieben werden, der zu den fossilen und damit nur begrenzt vorhandenen Brennstoffen gehört. Immer mehr Verbraucher interessieren sich jedoch für das Thema regenerative Energien und sind auf der Suche nach Heiztechniken, die umweltfreundlich sind. Außerdem ist man bei einer Gas-Heizung mit Therme an den Gaspreis gebunden und wenn dieser aufgrund von aktuellen Entwicklungen auf dem internationalen Energiemarkt steigt, hat man keine Alternative. Als Nachteil einer Thermen-Gasheizung kann man außerdem sehen, dass sie von der Versorgung mit Elektrizität abhängig ist: Wenn es auf diesem Gebiet Probleme gibt, kann sie nicht funktionieren, da sie elektronisch gesteuert wird.