Heizungstest: Die Testsieger

Die Testsieger in der Sparte Heizungstest im Überblick, gestaffelt nach Brennmaterial und nach Testnote - sparen wo es nur geht.


Da der Gaspreis meist niedriger als der Ölpreis liegt, kann sich der Einsatz eines Gasheizkessels durchaus lohnen. Getestet wurden neun Gasbrennwertkessel mit Solarspeicher. Als Bewertungsgrundlage dienten Energieeffizienz, Kohlenmonoxid- und Stickoxid-Abgaswerte, Geräusche, Handhabung, aber auch die elektrische Sicherheit und die Verarbeitung. Mit der Note 1,7 wurde der Vissmann Vitodens 300-W Testsieger. Er hat das beste Heizsystem im Gas-Heizungstest und die schadstoffärmste Verbrennung. Sehr bedienungsfreundlicher und auch sorgfältig verarbeiteter Heizkessel. An zweiter Stelle mit der Note 1,8 liegt der Brötje Ecotherm Plus. Als zweitbestes Heizungssystem im Heizungstest besticht er durch effiziente Umwandlung der Heizwärme in Energie sowie ebenfalls durch seine schadstoffarme Verbrennung. Bei der Wartungs- und Bedienfreundlichkeit liegt er im Test noch vor dem Vissmann Vitodens 300. Bei Neuanschaffung eines Gaskessels empfiehlt sich der Griff zu einem Brennwertgerät mit Solarspeicher. Mit der modernen und sehr ausgereiften Technologie können Sie ein Menge Energie sparen. In den Heizungstests wurde der hohe technische Standard bestätigt. Alle geprüften Geräte wurden zumindest mit „Gut“ bewertet.

Holzpelletskessel – richtig heizen mit einem Testsieger

  • Als Alternative zum immer teurer werdenden Heizöl und auch zum Gas ist der Holzpelletskessel sicher zu empfehlen. Diese liegen zur Zeit stark im Trend und sind eine Sonderform der ursprünglichen Holzheizkesselöfen. Pellets sind kleine Presslinge aus Holzspänen und Sägemehl. Durch die enorm starke Pressung haben diese kleinen Pellets einen höheren Energiewert als normales Holz und noch dazu benötigt man weniger Lagerraum. Meist werden die Pellets automatisch durch eine Förderschnecke in den Heizkessel befördert.
  • Mit den gleichen Kriterien wie bei den Gas-Heizkesseln wurden auch die Holzpelletskessel getestet. Testsieger wurde ebenfalls ein Viessmann-Gerät, der Vitoligno 300-P mit der Note 2,1. Mit dem mit Abstand höchsten Jahresnutzungsgrad und der besonders effizienten Holzenergienutzung ein würdiger Sieger. Die recht saubere Verbrennung führt zu niedrigsten Emissionen. Der besonders große Heizleistungsbereich des Kessels war ebenfalls ausschlaggebend für die Bewertung.
  • An zweiter Stelle im Heizungstest liegt der Windhager BioWIN Exklusiv 150 mit der Note 2,3. Seine Qualitäten unterscheiden sich nur minimalst von denen des Testsiegers. Auch er besticht durch seine saubere Verarbeitung und seine exzellenten Qualitäten.

Heizölkessel – der Sieger

  • Wahrscheinlich zu den Auslaufmodellen – wegen der steigenden Verbrauchskosten – zählt der Heizölkessel. Schwefelarmes Heizöl soll jedoch den Verkauf von Ölwertkesseln erhöhen. Im Heizungstest wurde der Viessmann Vitoladens 300-C mit der Note 1,6 Sieger, gleich auf mit dem Wolf COB 20.
  • Beide Geräte sind sehr leise, weisen hohe Energieeffizienz sowie beste Umwelteigenschaften auf und haben damit die Note „Sehr gut“ nur knapp verpasst.