Hemdärmel kürzen - so gelings

In wenigen kinderleichten Schritten lassen sich Hemdärmel kürzen, sodass jedes Hemd der persönlichen Armlänge angepasst werden kann.


Viele kennen das Problem. Man kauft sich ein Hemd. Es passt im Umfang, in der Schulterbreite, aber die Ärmel sind gefühlte Kilometer zu lang. Es muss aber genau dieses Hemd sein, weil es ausgefallen oder ein absolutes Schnäppchen ist oder die Farbe perfekt passt. Mit ein wenig Geschick lässt sich da schnell Abhilfe schaffen.

 

Hemdärmel kürzen - Vorbereitung

  • Zunächst sollte man das Hemd auf jeden Fall bei der höchstmöglichen (siehe Waschetikett) Temperatur waschen. Erledigt man das Hemdärmel kürzen vor dem Waschgang und der Stoff läuft dann beim Waschen ein, könnten die Ärmel zu kurz sein und die ganze Arbeit war umsonst.

 

  • Nach dem Waschen wird das Hemd gebügelt, um ein falsches Maß durch Knitterfalten zu vermeiden. Dann trennt man die Manschetten am Besten mit einem Nahttrenner vom Ärmel ab. Das Hemd wird auf Links gedreht und angezogen.

 

  • Beim nächsten Schritt kommt es darauf an, die genaue Länge zu makieren. Die Manschetten werden dazu in der gewünschten Höhe am Ärmel mit Stecknadeln angeheftet. Wichtig! Die Manschetten an beiden Ärmeln anheften, um das passgenaueste Ergebnis zu erhalten. Nun das Hemd Ausziehen und mit Schneiderkreide eine Makierungslinie dort ziehen, wo die Manschette am Ärmel anliegt.

 

  • Um ein optimales Ergebnis zu erhalten, empfiehlt es sich bei der Vorbereitung eine zweite Person hinzuzuziehen, die die Manschetten in der richtigen Höhe am Ärmel ansteckt.

Hemdärmel kürzen - Das Nähen

  • Muss der Ärmel um mehr als einen Zentimeter gekürzt werden, schneidet man den überschüssigen Stoff im Abstand von circa einem Zentimeter von der angezeichneten Linie ab. Der Rand sollte entweder umkettelt oder mit einem Umschlag umnäht werden, um ein Ausfransen zu vermeiden.

 

  • Zum Umkettelt näht man an der Stoffkante entlang und schlingt dabei den Faden einmal um Kante. Den Umschlag sollte man zuerst, mindestens fünf Milimeter, festbügeln. Dann den Umschlag noch einmal knapp einschlagen und erneut bügeln. So erleichtert man sich das Festnähen, was mit einem einfachen geraden Stich entlang der Kante erledigt weden sollte.

 

  • Zum Schluss werden die Manschetten an die vorbereiteten Ärmelenden wieder angenäht. Noch einmal überbügeln und das Hemdärmel kürzen ist erledigt.