Hepatitis A - mehr als eine Touristenkrankheit

Die Infektionskrankheit Hepatitis A wird meist über Kotrückstände in verunreinigten Lebensmitteln und über Wasser übertragen. Das Virus ruft eine Entzündung der Leber hervor.


Hepatitis A wird durch einen Virus, den Hepatitis A-Virus (HAV), verursacht. Es wird in der Regel über Kotrückstände in verunreinigten Lebensmitteln und über Wasser übertragen. Das Virus ruft eine Entzündung der Leber hervor. Vor allem in Südosteuropa, Afrika, Asien und Süd- und Mittelamerika kommen Hepatitis A Infektionen vor. Meist sind es daher Reisende, die die Krankheit mit nach Deutschland bringen.

 

Impfschutz

Auch in Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen und Kindergärten herrscht ein erhohtes Risiko einer Infektion. Deswegen ist es sinnvoll, seine Kinder gegen Hepatitis A impfen zu lassen. Erfolgt eine Impfung, besteht der Schutz für zehn Jahre.

 

Verlauf der Krankheit
Die Inkubationszeit, das heißt der Zeitabstand zwischen der Infektion und dem Ausbruch, von Hepatitis A beträgt etwa zwei bis sieben Wochen. Bei zwei Dritteln der an Hepatitis A Erkrankten, heilt die Infektion unbemerkt von allein aus. Die Betroffenen merken und wissen dann oft gar nicht, dass sie sich überhaupt mit diesem Virus infiziert haben. Bei dem letzten Drittel der Hepatitis A Infizierten entwickeln sich zuerst nur unspezifische Beschwerden, unter anderem ein leichter Temperaturanstieg, Übelkeit, Erbrechen, Appetitverlust, ein Leistungsknick und Druckschmerzen im rechten Oberbauch. Der Stuhl verfärbt sich ungefähr eine Woche nach Auftreten der Symptome hell und der Urin wird dunkel. Wenn sich auch die Haut gelb verfärbt, fühlen sich die meisten Patienten wieder wohler. Bei Hepatitis A hält die Gelbfärbung der Haut etwa vier bis acht Wochen lang an.

Normalerweise verläuft die Hepatitis A sanft, sehr selten kommt es zu akutem Leberversagen. Chronische Verläufe wie bei Hepatitis B und Hepatitis C kommen normalerweise nicht vor. Nur der Arzt kann anhand einer Blutuntersuchung feststellen, ob man an Hepatitis A erkrankt ist oder nicht. Sollte man sich tatsächlich mit Hepatitis A infiziert haben, muss man deswegen aber nicht in ein Krankenhaus, jedoch ist äußerste Hygiene innerhalb der Familie ein absolutes Muss. Man sollte auf jeden Fall während einer Hepatitis A Infektion auf alle leberbelastenden Genussmittel wie Alkohol und übermäßig fettreiche Ernährung verzichten.  

 

Lesen Sie auch Hepatitis A Impfung – Leberentzündung durch Viren verursacht