Herbstmode 2007 - Was war im Herbst angesagt?

Die Herbstmode aus dem Jahr 2007 finden Sie hier. Die Trendfarben jenes Herbstes waren dezente graue, braune oder schwarze Töne.


Die Blätter fallen von den Bäumen und auch die Tage werden wieder länger. Der Sommer hat sich bereits verabschiedet und überlässt den ersten Nachtfrösten das Feld. Der Herbst ist eingezogen und mit ihm auch die neuste Herbstmode. Damit Sie auch im Herbst 2007 wissen, was angesagt ist, haben wir Ihnen hier die Must-Haves aus den Modemetropolen dieser Welt auf einen Blick zusammengestellt. 

Trendfarben für kühle Tage
Die Winter- und Herbstkollektionen für 2007 setzen eher auf Zurückhaltung als auf schrille Akzente. Die Farben halten sich eher dezent als knallbunt aus allen Tönen schreiend. Helle Brauntöne oder auch Grau und Schwarz liegen vollkommen im Trend und auch der „Zwiebellook“ erlebt seine Renaissance. Hiervon spricht man, wenn mehrere Lagen übereinander ein modisches Gesamtbild ergeben. Nun sollten Sie nicht fünf Pullis übereinander ziehen, aber der Zwiebellook oder das Layercrossing erlaubt, mehrere Schichten zu tragen. Es versteht sich bei diesem Look von selbst, dass die übereinander getragenen Farben stets zueinander passen müssen, aber dezente Töne lassen sich auch von nicht so geübten Modefans mit Leichtigkeit kombinieren.

Must-Haves der Herbstmode
Jeans sind auch im Herbst 2007 wieder angesagt, allerdings setzt die Frau von heute in diesem Jahr auf dunkle Röhrenjeans im 1960-Style. Am besten sollte die ideale Jeans diesen Winter verwaschen und hochgeschnitten sein. Dazu passend liegen Motorradlederjacken aus feinem Leder wieder im Trend. Allerdings sollten Sie hierbei auf einen körperbezogenen Schnitt achten, um Ihre Vorzüge ideal zur Geltung bringen zu können. Wie auch schon letzten Winter spielen Leggins eine große Rolle in der diesjährigen Kollektion. Zusammen mit kleiderartigen Oberteilen in bunten Mustern bringen auch sie einen Hauch 1960er Jahre ins aktuelle Modegeschehen zurück. Und zu jeder Leggin gehört ein Overlong-Pulli, der über Ihre Hüften reicht und weit geschnitten ist. Gerade wenn Sie sich dann über die Weihnachtsfeiertage ein paar Kilos mehr angegessen haben, lassen sich diese so sehr leicht bis zum Frühling kaschieren. Allerdings sollten Sie es nicht übertreiben. Denn am Ende passen Sie nicht mehr in Ihre taillierte Weste rein, ein weiteres Must-Have der diesjährigen Herbstkollektion. Dazu große Taschen, auch wenn Sie nicht so viel mitschleppen müssen.

Kombination ist alles!
Diesen Herbst ist Ihr guter Geschmack gefragter denn je. Denn wer ein Händchen für’s Kombinieren einzelner Stile hat, liegt diesen Winter klar im Vorteil. Denn im Trend liegt momentan das Beste aus den jeweiligen Epochen. So gilt es als schick, Hängekleidchen über die Hüften, die man gerne in den 1960ern getragen hat, mit großen, auffälligen Lacktaschen aus den 1980ern zu kombinieren. Je gemixter, um so besser. Kombinieren Sie daher die wichtigsten modischen Stilelemente aus den letzten Jahren miteinander und lassen Sie etwas völlig neues entstehen. Keine leichte Aufgabe, aber wer diesen Winter in modischen Fragen vorne liegen möchte, muss eine gewisse Kombinationsgabe vorweisen können. Vielleicht sollten Sie daher auch mal das ein oder andere vor dem Spiegel austesten, bevor Sie sich auf die Straße wagen. Wer sich unsicher ist, sollte erstmal mit kleinen Akzenten anfangen, bevor er sich an die großen Sachen herantraut.