Heuschnupfen Allergie - Eine Plage für Betroffene

Tipps, um mit der Heuschnupfen Allergie umzugehen, sind unter anderem sich abends vor dem Schlafengehen die Haare zu waschen und ihre Straßenkleidung nicht im Schlafzimmer liegen zu lassen.


Das Frühjahr gehört für viele Menschen nach den langen Wintermonaten zu einer der schönsten Jahreszeiten. Doch für Menschen, die unter einer Heuschnupfen Allergie leiden, ist der Pollenflug von Baumblüten und Gräsern ein Fluch. Denn die kleinen Partikel, die sich über die Luft ausbreiten, verursachen bei diesen Personen allergische Reaktionen der Atemwege, der Nase und den Augen. Die Augen beginnen zu jucken, die Nase läuft und man muss häufig niesen.

Alternativmedizin

  • Doch mittlerweile kann man einiges tun, um die Beschwerden zu lindern. Neben den vielen Medikamenten, die auf dem Markt angeboten werden, kann auch die Akupunktur helfen. Regelmäßige, meist tägliche Anwendungen können in der Akutphase des Pollenflugs helfen.

Aufenthalt im Freien vermeiden

  • Auch Eigeninitiative ist gefragt. Halten Sie sich deshalb in der Intensivphase des Pollenflugs weitestgehend in geschlossenen Räumen auf. Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien. Auch sportliche Aktivitäten sollten in dieser Zeit nur drinnen ausgeübt werden. Denn bei anstrengenden Tätigkeiten steigert sich die Atmung und somit gelangen mehr Pollen in die Luftwege.
  • Manchmal ist der Gang nach draußen allerdings unvermeidbar. Ist dies der Fall, sollten Sie zum Schutz Ihrer Augen eine Sonnenbrille tragen. Damit halten Sie zumindest einen Teil der Pollen von Ihren Augen fern.

Urlaub vom Pollenflug

  • Fahren Sie doch, wenn bei Ihnen zu Hause die meisten Pollen fliegen, einfach in Urlaub. Reiseveranstalter können Ihnen bei der Suche von sogenannten allergenarmen Reisezielen behilflich sein. Auf Inseln, an Küsten oder auch im Gebirge muss man zu dieser Zeit nicht mit Pollenflug rechnen.

Weitere Tipps, um der Heuschnupfen Allergie Herr zu werden

  • Beim Autofahren sollten Sie die Fenster geschlossen halten und auch die Lüftung sollte unter keinen Umständen eingeschaltet werden. So vermeiden Sie eine Zirkulation der Pollen in Ihrem Auto. Wenn Sie allerdings nicht auf Ihre Lüftung verzichten möchten, können Sie sich auch einen Pollenfilter einbauen lassen. Dieser filtert dann die Pollen aus der einströmenden Luft und verhindert somit, dass diese ins Wageninnere gelangen.
  • Waschen Sie Ihre Haare vor dem Schlafengehen. Auch sollten Sie Ihre Straßenkleidung nicht im Schlafzimmer aufbewahren und sich z.B. im Bad ausziehen. Denn so gelangen keinen Pollen, die sich tagsüber an Ihrer Kleidung festgehaftet haben, in Ihr Bett.
  • Wenn Sie die Anschaffung eines neuen Staubsaugers planen, sollten Sie darauf achten, dass das neue Gerät über einen speziellen Feinstaubfilter verfügt. Außerdem sollten Sie die Filtertüte alle zwei Wochen austauschen.

Informieren Sie sich

  • Sicherlich ist es auch sinnvoll, sich während der Pollenflugzeit stets über die Konzentration der Pollen in der Luft zu informieren. Diverse Frühstücksfernsehen, aber auch das Radio informieren regelmäßig über den aktuellen Pollenflug.
  • Generell ist die Pollenkonzentration in ländlichen Gebieten sehr hoch. In der Stadt hingegen trifft man die höchste Konzentration in den Abendstunden an. Daher ist es geschickt, wenn man in ländlichen Gebieten seine Wohnung eher Abends nach 19 Uhr lüftet und in der Stadt morgens zwischen 6 und 8 Uhr die Fenster aufreißt.