Hilfe gegen Fußpilz - Hausmittel

Fußpilz ist heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr. Gründe für verschiedene Pilzarten an den Füßen, die meistens in den Zehenzwischenräumen anfangen und auf Fußsohle und Fußnägel übergehen, sind mitunter ein falsches Schuhwerk oder eine mangelhafte Fußpflege.


Fußpilz lässt sich nicht nur durch teure Salben behandeln, auch Hausmittel können eine Hilfe gegen Fußpilz sein. Eine vorbeugende Hilfe gegen Fußpilz wäre deshalb eine tägliche Pflege der Füße mit erwärmten Wassern und Seife vorzunehmen. Des Weiteren ist ein sorgfältiges Abtrocknen der Füße und Zehenzwischenräumen sowie ein Eincremen ratsam. Achten Sie außerdem darauf, dass ein Fußbad nicht länger als maximal fünf Minuten andauert, da ausgiebigere Bäder das Eindringen von Keimen leichter machen und dadurch kann der Fußpilz hervorragend gedeihen. Sollten Sie letztendlich doch darunter leiden, sind verschiedene Hausmittel eine gute Hilfe gegen Fußpilz.

 

 

Fußpilz mit einer speziellen angerührten Creme bekämpfen

  • Haben Sie erst einmal den Fußpilz, ist dieser auch nicht so leicht wieder wegzubekommen, da sich ein Pilz an den Füßen leicht durch Fußschweiß bildet und auch verschlimmert. Zudem ist er auch noch ansteckend.
  • Wenn Sie einen Pilz an Ihren Füßen bemerken, sollte eine gute Hilfe gegen Fußpilz die Karottengrundcreme, vermischt mit einer Propolislösung und Tea - Tree - Öl angebracht sein. Behandeln Sie Ihre Füße nach dem Waschen in regelmäßigen Abständen mit dieser Creme.

 

Eine Fußinfektion mit haushaltsüblichen Mitteln aus der Küche behandeln

  • In fast jedem Haushalt befindet sich das altbewährte Essig in der Küche. Es wird für ein Verfeinern von Mahlzeiten verwendet. Was aber die wenigsten wissen, dass es auch gegen Fußpilz helfen kann. Um den Pilz mit Essig zu behandeln, sollten Sie dieses im verdünnten Zustand des Öfteren an den betroffenen Pilzstellen auftragen.
  • Aber auch einfaches Backpulver hat sich gegen Fußpilz bewährt. Dazu brauchen Sie nur ein Päckchen Backpulver mit Wasser zu einem Brei verrühren und diesen auf die befallenen Stellen auftragen. Auch hier sollten Sie nicht vergessen, Ihre Füße vorher gründlich zu reinigen. Die Backpulvermasse lassen Sie gut antrocknen und danach kann sie mit handwarmen Wassern abgebraust werden.
  • Hilfe gegen Fußpilz kann auch eine Knoblauchzehe bieten, da sie dafür berühmt ist, Krankheitserreger abzutöten. Hierzu mit der Knoblauchzehe die befallenen Stellen reibend auftragen.